Die Hochgebirgsklinik Davos hat einen neuen, gemeinnützigen Fonds zur Behandlung chronischer Erkrankungen geschaffen. Im Mittelpunkt steht die umfassende Behandlung und Betreuung von Kindern und Jugendlichen.

Unter dem Motto «alltäglich anders» hat die Hochgebirgsklinik Davos (HGK) einen neuen, gemeinnützigen Fonds zur individuellen Unterstützung chronisch kranker Menschen geschaffen. Im Fokus steht ein umfassendes Betreuungskonzept für Kinder und Erwachsene mit chronischen Lungen- und Allergieleiden. «Der Fonds wird für Betreuungsmassnahmen eingesetzt, die durch die Kassen nicht gedeckt sind», so Joseph Rohrer, Präsident des HGK-Stiftungsrates. «Dazu gehört beispielsweise die Möglichkeit, dass ein Elternteil eines chronisch kranken Kindes dessen Behandlung in Davos begleitet.»

davos2

Gesundheitslandschaft Davos für mehr Lebensqualität

Die Hochgebirgsklinik soll bis 2016 zu einem Allergieforschungs- und Kompetenzzentrum für Allergien, Lungen- und Hauterkrankungen bei Kindern und Erwachsenen werden. «Chronische Erkrankungen sind weit verbreitet und vor allem für Kinder und Jugendliche schwierig zu akzeptieren», so Prof. Dr. med. Hans-Werner Duchna, ärztlicher Direktor der HGK. «Unser Anspruch ist es, Patientinnen und Patienten trotz eines chronischen Leidens ein zufriedenes und glückliches Leben zu ermöglichen. Dabei soll der Mensch und nicht seine Krankheit im Mittelpunkt der Behandlung stehen.»

 

Der Fonds «alltäglich anders» ist in der Schweiz einmalig und richtet sich an Organisationen, Institutionen und Private. Weitere Informationen unter www.hgk.ch/fonds

 

 

Print Friendly, PDF & Email