Ehemalige Schmuggler-Höhlen erkunden, im Vollmond am Strand entlang spazieren und auf historischen Spuren die Welt der Einsiedler kennen lernen. Wer Gebirge und Küsten auf Mallorca abseits touristischer Pfade erleben möchte, wandert mit den Guides von „Grupotel Natur“. Nach den Touren erholen sich Expeditionsteilnehmer in den Häusern der Grupotel Hotels & Resorts, meist an langen Sandstränden gelegen.

Tramuntana-Gebirge: Auf den Spuren der Einsiedler

Wie lebten die Eremiten im Mittelalter? Den Spuren der Einsiedler folgen Interessierte auf der sieben Kilometer langen „Mythenwanderung“ von „Grupotel Natur“, dem Aktivprogramm der Grupotel Hotels & Resorts. Ausgangspunkt der Tour ist die Einsiedelei Trinitat oberhalb der Küste von Deià im Westen Mallorcas, 1648 gegründet. Auf breiten Wegen führt die Wanderung zum ehemaligen Mirador des Tudons hoch über Valldemossa. Inmitten von Olivenbäumen errichtete König Jakob II. von Mallorca im Jahr 1276 das Kloster mit Übersetzer- und Missionarsschule, ehe Erzherzog Ludwig Salvator von Österreich Ende des 19. Jahrhunderts ein Herrenhaus daraus errichten ließ. Heute birgt es ein kleines Museum. Ein mallorquinisches Picknick und ein „Café con Leche-Stopp“ in Valldemossa sind willkommene Ergänzungen.

Cap de Menorca: Schmugglerhöhle an der Küste

Der neun Kilometer lange Ziegenweg „Camino de Cabras“, den Hobby-Höhlenforscher einschlagen, macht seinem Namen alle Ehre – sind die Paarhufer doch als flinke Kletterer bekannt. Mit Seilsicherung geht´s den steilen Pfad hinab zu einer versteckten Öffnung in der Felswand. Sie bildet den Zugang zur „Sa Cova Tancada“, einer natürlichen Tropfsteinhöhle mit bis zu 20 Meter hohen Säulen. Treppen erleichtern das Überwinden von Höhenunterschieden – Schmugglern, die in dem Höhlensystem einst ihr Gut verwahrten, sei Dank. Die rund 6-stündige Wanderung auf der Halbinsel von Alcúdia im Nordosten Mallorcas beginnt nahe der gleichnamigen Stadt. Nach dem Ausflug in die Dunkelheit geht es weiter entlang der Küste von Alcanada bis zum Ausgangspunkt.

Bucht von Pollensa: Im Vollmond lustwandeln

Jeden Monat führt Natur-Guide und Insel-Kenner Masio Vicenç ab etwa 21 Uhr eine kleine Gruppe rund sieben Kilometer entlang der Küste von Manresa im Norden der Insel und erzählt dabei von „seinem“ Mallorca, stets begleitet vom Spiegeln des Mondes im Meer. Eine Stärkung in der Bucht von Pollensa mit Cava, mallorquinischem Käse, Brot und Fleischtomaten winkt anschließend als Belohnung.

Weitere Informationen zu den Hotels der Grupotel Hotels & Resorts und Aktivitäten von „Grupotel Natur“ finden Sie unter www.grupotelnatur.com.

Empfehlung: Grupotel Natural & Spa

Print Friendly, PDF & Email