Google greift die stark verbreiteten Buchungsportale wie Booking.com, HRS und Expedia frontal an: Google stellt den Google Hotelfinder ein und die Hotels sind jetzt ab sofort in der „normalen“ Google Suche sichtbar und auch buchbar!

Das neue Feature heisst Google Instant Booking und dabei soll der User direkt auf Google die Buchung tätigen können, also ohne auf eine zusätzliche Seite wechseln zu müssen. Einerseits gibt das natürlich Google noch viel mehr Macht. Für die Hotel bedeutet das auch Einschränkungen, upselling wie ein besseres Zimmer etc. kann nicht mehr so betrieben werden wie bis anhin. Das Interessante Detail dabei ist, dass Google keine Gebühr auf die Buchung erhebt, sondern einfach die Klicks auf das Angebot verrechnet. Unabhängig ob eine Buchung erfolgt oder nicht.

Content Marketing

Was können Hotels machen? Insbesondere grössere Hotelketten können schauen, dass die Buchung auf der eigenen Webseite stattfindet. Diese also bewerben.. dafür eignet sich insbesondere Conten Marketing. Denn die Tourismusbranche hat viele emotionale Inhalte mit guten Bildern zu bieten. Streut man diese in den entsprechenden Blogs und Online Magazine, finden mit der Zeit genau die potentiellen Kunden den Link zur Hotelseite, die auch nach entsprechendne Keywords wie beispielsweise „Wandern im Tirol“ googlen. Oder aber, das wäre auch eine Option, Hotels verzichten komplett auf eigenes Marketing und versuchen, in den unterschiedlichen Buchungsportalen einfach den günstigsten Preis rsp. das beste Preisleistungsverhältnis anzubieten. Ich plädiere allerdings für die Lösung, selber aktiv Content Marketing (Advertorials, Sponsored Content) zu betreiben. Je nach Blog werden Inhalte als „Sponsored Content“ markiert, aber das spielt keine grosse Rolle. Viel wichtiger ist, dass die Inhalte dem Leser einen Nutzen stiften.

Print Friendly, PDF & Email