Das dritte Jahr soll das Jahr der Rekorde werden: mehr Teilnehmer und vor allem noch mehr Kilometer. Beim Wings For Life World Run in Olten werden 5’000 Läuferinnen und Läufer erwartet. Als Botschafter fungieren Francine Jordi, Ronny Keller und Marc Ristori.

Wings For Life Run 2016Am Sonntag, 8. Mai 2016, findet der Wings for Life World Run zum dritten Mal statt. Das Motto lautet auch in diesem Jahr: Wir laufen für alle, die nicht laufen können. Dabei spielt die Fitness keine Rolle. Vom Anfänger bis zur Wettkämpferin und vom Rollstuhlfahrer bis zur Power-Walkerin sind alle eingeladen, dabei zu sein. Ziel des Anlasses ist es, Spenden für die Stiftung Wings for Life zu sammeln, eine Stiftung, welche die Rückenmarksforschung vorantreibt. Hundert Prozent aller Startgelder fliessen in Projekte, die nur ein Ziel kennen: Eines Tages muss Querschnittslähmung heilbar sein.

Das Konzept ist einzigartig: Der Event ist der weltweit erste Lauf, der in 32 Ländern zeitgleich gestartet wird. Eine Ziellinie gibt es bei den Läufen nicht, stattdessen einen Catcher Car. Das Auto fährt 30 Minuten nach dem Start und mit vorgegebener, stetig steigender Geschwindigkeit auf der Laufstrecke hinter dem Feld her. Wer überholt wird, muss das Rennen beenden. Die Läuferin und der Läufer, welche weltweit zuletzt eingeholt werden, sind die Global Champions. Wenn die 5‘000 Schweizer Teilnehmenden im Durchschnitt auch nur 12 km weit kommen, reichen die gelaufenen 60‘000 km, um die Erde eineinhalbmal zu umrunden.

Der Schweizer Rennleiter Corsin Caluori arbeitet schon jetzt mit voller Kraft auf einen reibungslosen Ablauf in Olten hin: „Ich hoffe, dass auch dieses Jahr wieder alles wie am Schnürchen läuft und dass wir uns wieder über die vielen strahlenden Gesichter.“

Prominente Botschafter setzen sich ein

Als Botschafter für den Anlass setzen sich aus Überzeugung Francine Jordi, Ronny Keller und Marc Ristori ein. Die Karriere von Eishockey-Spieler Ronny Keller wurde im Frühling 2013 durch einen Unfall in einem Playoff-Spiel und einen gebrochenen Rückenwirbel jäh beendet. Marc Ristori, mehrfacher Schweizer MX-Meister, sitzt seit einem Unfall im Jahr 2007 im Rollstuhl. Ronny Keller begründet sein Engagement: „Ich mache mit, weil ich weiss, dass es eine gute Sache ist und weil ich selber betroffen bin. Auch wenn es mir selber vielleicht nichts mehr nützt – alle, die nach mir kommen, hoffen auch auf eine Heilung. Ich würde es jedem gönnen.“

Wings For Life World Run: Schweizer Sieg bei 70,14 km

Dieses Jahr nahmen weltweit 101’280 Läuferinnen und Läufer in 33 Ländern und 12 Zeitzonen teil und generierten so dank den Startgeldern 4,2 Millionen Euro für die Stiftung. In Olten starteten 3’782 Läuferinnen und Läufer. Karen Sobrino sicherte sich mit 43,04 km den Schweizer Sieg bei den Frauen. Michael Boch gewann mit 70,14 km bei den Männern. Den Titel der Global Champion bei den Frauen ging an die Japanerin Yuuko Watanabe. Sie lief insgesamt 56,33 km. Bei den Männern gewann mit 79,9 km der Titelverteidiger Lemawork Ketema in Österreich.

Datum: Sonntag, 8. Mai 2016
Ort: Stadthalle Olten
Zeit: Start um 13.00 Uhr

Registrierung: www.wingsforlifeworldrun.com
Kategorien: Läuferinnen & Läufer / Rollstuhlfahrerinnen & Rollstuhlfahrer

Startgebühr: 55 Franken inkl. MwSt.
Mindestalter: 16 Jahre
Anmeldeschluss: 3. Mai 2016

Print Friendly, PDF & Email