Die im Sommer begonnene, sanfte Renovation ist abgeschlossen und das neue Team des Seerestaurant Steinburg empfängt ab sofort wieder Gäste. Die schweizerisch-mediterrane Karte lebt von ausgesuchten Produkten in kreativen Kombinationen. Das Team unter der Leitung von Stefan Roth und Björn Hilmert ist jung aber ausgewiesen. Der Gast spürt, dass im Seerestaurant Steinburg ein jeder ambitioniert ist und Freude am Bewirten hat.

Wunderschön direkt am See gelegen, ist auch in Küsnacht kaum eine idyllischere Lage zu finden, als die des Seerestaurant Steinburg. Nach einem Jahrzehnt beendete das Wirte- und Ehepaar Schöchli Ende 2015 dort ihr Wirken. Stefan Roth, unter anderem Mitbegründer und Partner in Zürichs Trend-Restaurant Razzia, Basels Volkshaus und Hotel Helvetia, erkannte das Potenzial dieses einzigartigen Lokals sofort. Und die Besitzerin der Steinburg, Frau Renfer, die in den Anfängen noch selbst hier wirtete, schenkte dem leidenschaftlichen Gastronomen und seinem Team ihr Vertrauen. Nach einer sanften Renovation, welche die schöne Patina erhalten aber die Steinburg gastfreundlicher gemacht hat, ist das Restaurant mit seinen grosszügigen Aussenflächen ab sofort nun wieder für alte und neue Gäste geöffnet.

Neben Stefan Roth als Geschäftsführer fungiert Björn Hilmert als Sommelier. Er war unter anderem zehn Jahre im Zürcher Clubrestaurant Haute als Restaurantleiter, Sommelier und Customer Relationship Manager tätig. Küchenchef ist Fabian Kaiser, er hatte sich zuvor im Spiezer Strandhotel Belvedere einen Namen erkocht. An seiner Seite wirkt Sous Chef Roberto Mastrangelo, zuletzt im renommierten Dolder Grand Hotel in Zürich tätig. Das junge aber ausgewiesene Team ist nicht nur hoch motiviert, sondern auch erfahren genug, um zu wissen, was die zeitgemässe Gastronomie bieten muss. Neben einer relaxten Atmosphäre
und kompetenten Gastgebern im Service ist dies vor allem eine gut gedachte und ebenso gemachte Karte. So setzt das Seerestaurant Steinburg auf schweizerisch-mediterrane Küche mit ausgesuchten Produkten in kreativen Kombinationen. Bei den Vorspeisen ist ein
lauwarmer Bachtel-Saibling ebenso zu finden wie eine traditionelle Küsnachter Rieslingcremesuppe. Die Vegetarier dürfen sich unter anderem auf Taleggio Ravioli mit Süsskartoffel, Rosenkohl und Walnuss freuen. Und geschmorte Kalbsbäggli und das
klassische Rindsfilet stellen Fleischliebhaber vor die Qual der Wahl. Der Ideenreichtum der Küche zeigt sich nicht zuletzt auch bei den Desserts: Abericano-Glacé mit Chivas Regal oder lauwarmer Schokoladekuchen mit Kokosnuss und Passionsfrucht haben das Zeug zu Steinburg-Klassikern.

Die Weinkarte bietet neben lokalen Grössen auch international beliebte Namen. Die Preise sind auf dem gängigen Niveau und entsprechen der angebotenen Qualität. Kurz, mit dem Seerestaurant Steinburg erhält die Region Zürich ein Restaurant zurück, wo der Gast rundum – vom Blick auf den See über den Service bis hin zur Küche – verwöhnt wird.

Print Friendly, PDF & Email