Langsam, aber sicher steigen die Temperaturen und es ist endlich wieder länger hell als dunkel – der Sommer steht vor der Tür. In der heissen Jahreszeit ist ein Accessoire besonders wichtig: die Sonnenbrille – und zwar in zweierlei Hinsicht: Hochwertige Brillen sehen nicht nur gut aus, sondern schützen auch die Augen.

Doppelter Schutz

Beim Schutz der Augen erfüllt die Sonnenbrille abermals zwei Funktionen: Die im wahrsten Sinne des Wortes offensichtliche Aufgabe einer solchen Brille ist es, den Träger davor zu schützen, von der Sonne geblendet zu werden. Da die Sonneneinstrahlung nicht überall gleich intensiv ist, kann man zwischen verschieden dunklen Gläsern wählen. Um die unterschiedlich starken Tönungen miteinander vergleichen zu können, sind sie in fünf verschiedene Blendschutzkategorien eingeteilt: Kategorie 0 beschreibt eine sehr leichte Tönung, bei der nur maximal 20 % des Sonnenlichts absorbiert werden. Ein Glas der Kategorie 4 hingegen absorbiert bis zu 95 % des Sonnenlichts und ist somit extrem dunkel und beispielsweise für den Einsatz auf schneebedeckten Bergen geeignet – der Schnee reflektiert das Sonnenlicht und verstärkt dadurch die Blendwirkung der Sonnenstrahlen. Für die hiesigen Breitengrade eignen sich im Sommer Gläser der Kategorie 2.

Die zweite Funktion ist der Schutz vor UV-Strahlung. Ein weit verbreiteter Irrtum ist, dass eine möglichst dunkle Sonnenbrille automatisch besonders gut vor dieser unsichtbaren Strahlung schützt. Das ist nicht der Fall, die Tönung hat keine Auswirkungen auf die Filterung von UV-Strahlen. Sonnenbrillen, die eine CE-Zertifizierung besitzen, bieten einen UV-Schutz bis mindestens 380 nm; Nanometer ist die Einheit, mit der die Wellenlänge der Strahlen gemessen wird und die zugleich die Intensität der Strahlung ausdrückt. 380 nm sind also für den alltäglichen Gebrauch im Sommer meist ausreichend, noch besseren Schutz bieten Brillen mit dem Aufdruck „UV-Schutz 400“. Einen tagesaktuellen Überblick über die vorherrschenden UV-Werte in der Schweiz bietet diese Seite des Bundesamts für Gesundheit.

Gross ist gut

Um sicherzugehen, dass die Schutzangaben auf einer Sonnenbrille den Tatsachen entsprechen, sollte man sie ausschliesslich über einen seriösen Anbieter wie etwa den hier beziehen. Nur so kann man gewiss sein, dass es sich beim erworbenen Produkt um Originalware handelt. Das ist in diesem Fall besonders wichtig, denn wer eine Fälschung erwirbt, setzt die Gesundheit seiner Augen aufs Spiel.

In puncto Design hat man die Auswahl zwischen unzähligen verschiedenen Brillenformen und Glasfarben. Grosse Brillen liegen derzeit im Trend – das kommt im Fall der Sonnenbrille auch den Augen zugute, denn sie sollte das Sichtfeld möglichst komplett abdecken, um bestmöglichen Schutz zu gewährleisten. In puncto Glasfarbe hat man hingegen komplett freie Hand – denn diese hat keine Auswirkungen auf den Schutz, den die Brille vor der Sonnenstrahlung bietet.

Bildrechte: Flickr Sunglasses RobeRt Vega CC BY 2.0

Print Friendly