Die Urlaubssaison ist in vollem Gange, die meisten haben ihre Ferien bereits verplant und freuen sich jetzt schon auf den sonnigen Sommer. Einige vertreiben sich die Wartezeit damit, online noch das Wichtigste für den Urlaub zu ergattern. Je nachdem, wohin die Reise geht, benötigt man nicht nur eine Reiseapotheke, sondern auch unterschiedliche Kleidung. Diese Stücke dürfen im Strandurlaub, beim City-Trip oder bei einer Wandertour nicht fehlen.

Strandurlaub

Temperaturen um die 30 Grad, türkisfarbenes Wasser und warmer Sand unter den Füssen – Entspannung pur. Neben Sonnencreme und Sonnenbrille, um ausreichend gegen UV-Strahlung geschützt zu sein, braucht man für die Urlaubstage am Strand nicht viel. Natürlich sollte man die Badehose, den Bikini oder Badeanzug in den Koffer einpacken. Dabei ist es empfehlenswert, mindestens zwei Modelle mitzunehmen, um sich nach dem Sprung ins kühle Nass umziehen zu können – sonst läuft man in Gefahr, den restlichen Urlaub erkältet im Hotelzimmer zu verbringen. Nach einigen Stunden am Strand, ist es an der Zeit, die Umgebung zu erkunden. Badesachen, Flip Flops und Sonnenhut tauscht man gegen luftige Sommerkleidung – die man beispielsweise in den aktuellen Sommerkollektionen von Online-Shops günstig und bequem bestellen kann. In dieser Saison steht der klassische Marine-Look im Fokus der Designer: Pullover mit Ankerprint wärmen an kühlen Sommerabenden, mit geringelte Shirts oder Blusen in Rot, Blau und Weiss kommt schon vor der Reise Urlaubsfeeling auf.

City-Trip

Wer sich für einen Städtetrip entscheidet, sollte unbequeme Kleidung im Kleiderschrank lassen. Schliesslich gibt es einiges zu erleben: Sehenswürdigkeiten und Museen besichtigen, kleine Läden durchstöbern, Souvenirs für die zu Hause Gebliebenen besorgen und die besten Restaurants und Cafés in der Stadt ausprobieren. Doch gerade beim Besuch in einer Grossstadt läuft man schnell einige Kilometer am Tag. Da haben Schuhe mit Absatz oder Flip Flops an den Füssen nichts zu suchen – schnell schmerzen die Füsse oder man läuft sich Blasen. Sneaker sind hier die beste Alternative: Sie sind bequem, auch im Sommer noch tragbar und ausserdem modisch angesagt. Auch ein Rucksack ist deutlich praktischer als eine Handtasche mit sich herumzutragen, die nur eine Schulter belastet. Im Rucksack lassen sich zudem wichtige Utensilien wie Regenjacke, Fotoapparat, Handy, Schlüssel, Portemonnaie und eine Flasche Wasser besser verstauen. Mittlerweile gibt es auch zahlreiche Modelle, die nicht nach einem Wanderrucksack aussehen, sondern perfekt zur urbanen Mode passen.

Wander-Tour

Den Wanderrucksack hebt man sich besser für eine Trekking-Tour auf – denn eine gute Ausstattung ist hier das A und O. Wer von früh bis spät auf den Beinen ist, sollte daher in robuste Wanderschuhe mit guten Sohlen investieren, um Schmerzen vorzubeugen. Wichtig ist, die Schuhe vor dem Urlaub bereits einzulaufen. Weiterhin ist es empfehlenswert, sich mit atmungsaktiver Kleidung auszustatten und auf der Tour auf das Zwiebel-Prinzip zurückzugreifen. So ist man perfekt für jede Wetterlage gerüstet und kommt weder ins Schwitzen noch ins Frieren.


Bildrechte: Flickr Rafael Nadal brett marlow CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Print Friendly, PDF & Email