Die siebte Ausgabe von Ohlala ist so erfolgreich wie keine zuvor. Der Andrang war nicht nur an der Gala-Premiere vor einer Woche gross: Schon jetzt sind die Tickets bis Saisonende am 22. Oktober rekordmässig begehrt. Damit beschert die sinnliche Show Gregory Knie ein verfrühtes Geburtstagsgeschenk. Am 9. Oktober wird er vierzig Jahre alt und feiert das an seinem Lieblingsort unter der Zirkuskuppel.

Das siebte Programm von «Ohlala – SEXY – CRAZY– ARTISTIC» stellt einen Rekord auf: Seit Start am 14. September haben sich schon jetzt rund zehn Prozent mehr Besucher als im Vorjahr ein Ticket besorgt. «Ich habe das beste Team, das ich mir vorstellen kann und bin glücklich, dass wir gemeinsam so viele Menschen erreichen», sagt Produzent Gregory Knie.

Ohlala: Knie feiert Rekord und GeburtstagDer grosse Zuspruch ist wie ein verfrühtes Geburtstagsgeschenk für Knie: Am 9. Oktober wird er vierzig Jahre alt und feiert samstags davor unter der Zirkuskuppel in die Nacht hinein – zusammen mit dem Publikum und rund hundert Freunden. «Für den Geburtstag könnte ich mir keine bessere Location vorstellen», sagt der Produzent. «Die Showcrew ist in der Spielzeit meine Familie.» Einer der Freunde heisst Mr.Da-Nos: Mit ihm bereichert erstmals in der siebenjährigen Ohlala-Geschichte ein Star-DJ das Programm. Am 8. Oktober wird Da-Nos den Gästen auch nach der Show mit Housemusik einheizen.

Noch bis zum 22. Oktober begeben sich Besucher auf dem Dübendorfer Air Force Center auf eine Entdeckungsreise zu den sieben Sinnen. Sie beginnt beim Betreten des Foyers: In Nischen erkunden Gäste Düfte von Culti Milan oder berühren weiche Materialien und lassen sich inspirieren, welche Sinne nebst den gängigen Fünf in ihnen lauern. Für kulinarische Stärkung ist gesorgt, etwa mit Schweizer Kaviar von Oona. Gregory Knie hat für dessen limitierte Edition Caviart ein neues Gewand entworfen, das heute lanciert wird.

Das Auge isst auch während der Vorstellung mit, wenn leicht bedeckte Artisten anspruchsvolle Akrobatik aufführen. Spätestens jetzt beginnt die sinnliche Erweiterung, sei es durch das ukrainische Ausnahmetalent Ernest Palchikov, der die Welt mit Handständen auf den Kopf stellt oder durch die Russinnen Svetlana und Yulia, die in einer überdimensionalen Wanne verführen. Auch jenseits der Afterparty am 8. Oktober können sich Gäste ein besonderes Erlebnis gönnen: Ein 3-Gang-Dinner von dine&shine und ein Flug an Bord der JU-52 während dem Sonnenuntergang stimmen auf den prickelnden Abend ein.

Ohlala Hymne von Mr.Da-Nos

Print Friendly, PDF & Email