Wer kennt die Situation nicht, dass man jemandem zu Weihnachten etwas schenken möchte, aber den Geschmack der Person nicht hinreichend kennt oder Angst hat, mit dem Geschenk falsch zu liegen. Andersherum haben die meisten Menschen auch schon etwas zu Weihnachten geschenkt bekommen, das ihnen gar nicht zusagt. Nicht nur, dass man keine Verwendung für das Geschenk hat – im schlimmsten Fall steht es auch noch herum und man muss es regelmäßig abstauben oder es raubt den Platz in Regalen und Schubladen.

Die praktische Retoure

Aus diesem Grund ist es sehr komfortabel, unpassende Geschenke einfach zurückschicken zu können. Beim Schenken geht es schließlich auch immer besonders um die Geste, sodass es nicht allzu schlimm ist, wenn das konkrete Geschenk nicht den individuellen Geschmack trifft. Je weniger man die Person kennt, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, sich mit dem richtigen Geschenk auch eimal zu vergreifen. Nicht jeder möchte schließlich im Zweifelsfall nur Blumen, Pralinen und Wein schenken, da dies oft zu unpersönlich ist. Es ist daher regelrecht ein Segen, dass PayPal bei Retouren die Kosten komplett zurückerstattet. Damit sind falsche Geschenke folgenlos und man braucht beim Schenken kein schlechtes Gefühl oder schlechtes Gewissen mehr zu haben.

PayPal erstattet Retourenkosten

Paypal erstattet die Retourenkosten für bis zu 12 Retouren pro Jahr – weltweit. Es kann sich also lohnen, mit dem momentan wohl angesagtesten Fintech-Unternehme einzukaufen.

Tipp: Sich über das Jahr hinweg Notizen machen und den zu Beschenkenden genau zuhören

Eine gute Möglichkeit, um Fehlgriffe bei Geschenken zu vermeiden, ist es, sich über das Jahr hinweg Notizen zu machen, was den zu Beschenkenden gefallen könnte. Oftmals erzählen die Menschen auch ab und an, was ihnen gefällt und was sie sich gerne einmal kaufen möchten. Wenn man das ganze Jahr über genau zuhört und in Erfahrung bringt, was den Menschen im eigenen Umfeld gefällt, ist die Auswahl des passenden Geschenks zu Weihnachten deutlich weniger schwierig. Es fällt schließlich verständlicherweise schwer, auf Knopfdruck das passende Geschenk zu wählen, wenn bereits Dezember ist und das Weihnachtsfest naht. Besonderes praktisch ist es, im Kalender auf einer bestimmten Seite Platz für Ideen zu schaffen und diese direkt zu notieren, da es nicht einfach fällt, sich die möglichen Geschenke über das Jahr hinweg zu merken.

Kooperation mit PayPal
Foto (c) PayPal

Print Friendly, PDF & Email