In der Schweiz ist ein Naturschutzgebiet genauso wie in vielen Nachbarländern ein besonders geschütztes Gebiet von nationaler Bedeutung, bei dem die Nutzung durch den Menschen erheblichen Einschränkungen unterliegt.

Es gibt sowohl internationale als auch nationale Regelungen für derartige Naturschutzgebiete. Ganz allgemein kann aber gesagt werden, dass sich der Schutz so einer Gegend erheblich von den Vorschriften in einfachen Landschaftsschutzgebieten unterscheidet.

Das ist deshalb der Fall, weil sich in Naturschutzgebieten besonders stark gefährdete Tier- und Pflanzenarten aufhalten, die für ihr Überleben diesen besonderen Schutz brauchen. Es kann aber auch einen anderen Grund haben, warum ein bestimmtes Gebiet zum Naturschutzgebiet erklärt wird.

Tipp: Fernglas Nikon Monarch

Die nationalen Besonderheiten in der Schweiz in Bezug auf Naturschutzgebiete

In der Schweiz gibt es seit 1966 ein Bundesgesetz über den Natur- und Heimatschutz und seit 1991 auch eine Verordnung über den Natur- und Heimatschutz. In beiden Schriften ist allerdings nicht konkret definiert, was speziell in der Schweiz unter einem Naturschutzgebiet zu verstehen ist. Es kann sich dabei um Natur- und Kulturdenkmäler der Schweiz handeln, aber auch um Landschaften, in denen die biologische Vielfalt der heimischen Tier- und Pflanzenwelt besonders geschützt werden soll. Die jeweiligen Grundeigentümer derartiger Gebiete sind laut Gesetz verpflichtet, die besonderen Schutzvorschriften zu beachten.

Sehr häufig handelt es sich bei Naturschutzgebieten in der Schweiz um Hochmoore, Übergangsmoore oder Flachmoore, die Laichgebiete bestimmter Amphibien, aber auch Auen, Trockenwiesen oder Trockenweiden. Auch ganze Moor- und Auenlandschaften gehören in der Schweiz häufig zu den ausgewiesenen Naturschutzgebieten.

Kennzeichnung durch das grüne Schild mit der Eule

Es gibt in der Schweiz ein ganz bestimmtes Schild, das Naturschutzgebiete für die Öffentlichkeit kenntlich macht. Dieses Schild wird allgemein als das Schild mit der Eule bezeichnet. Es hat die Grundfarbe Grün. Darauf sind als Symbol vier stilistische Blätter und in der rechten oberen Ecke eine stilistische Eule in weißer Farbe aufgemalt. So gekennzeichnet werden in der Schweiz sowohl alle öffentlich-rechtlich ausgewiesenen Naturschutzgebiete als auch die durch die Naturschutzorganisation Pro Natura ausgewiesenen schützenswerten Gebiete. Bei Pro Natura handelt es sich um eine verschiedener privater Naturschutzorganisationen, die privat besonders erhaltenswerte Gebiete aufkaufen und so vor der Umweltzerstörung bewahren.

Print Friendly, PDF & Email