Denkt man an Glücksspiel, kommt einem sofort die schillernde US-Spielerhauptstadt Las Vegas in den Sinn, doch es gibt einen eher weniger bekannten Ort, welcher der vermeintlich größten Spielmetropole der Welt längst den Rang abgelaufen hat. Die Rede ist von Macau, eine Sonderverwaltungszone, welche erst seit 1999 zu China gehört und etwa 50 km westlich von Hongkong entfernt liegt. Macau ist eine Stadt mit vielen Facetten, neben zahlreichen Casinos, Restaurants und Hotels, hat sie auch noch eine Menge faszinierender Sehenswürdigkeiten aus der Kolonialzeit zu bieten.

Las Vegas in Asien – Glücksspiel in Macau

Inzwischen setzt Macau mit dem Glücksspiel ein Vielfaches mehr um als die Spielmetropole Las Vegas, dies ist auch kein Wunder, denn neben den zahlreichen Touristen, besuchen vor allem die Chinesen die Spielerhauptstadt, denn nur hier ist das Glücksspiel überhaupt erlaubt, in ganz China herrscht ansonsten Glücksspielverbot. Gespielt wird nahezu rund um die Uhr, denn die meisten Casinos haben 24 Stunden lang geöffnet.

Glücksspiel-Paradies – Macaus atemberaubende Casinowelt

Derzeit können insgesamt 35 Casinos in Macau besucht werden, darunter sind viele Hotels, welche eigene Casinos im Hause haben oder integrierte Resorts, mit Zimmern, Restaurants und vieles mehr. Dazu gehört zum Beispiel das Venetian Macao, welches über 3000 Suiten und verschiedene Verkaufsflächen verfügt, dass integrierte Casino beinhaltet sage und schreibe 3400 Spielautomaten und 800 Spieltische, mit 50.000 qm Fläche ist das Venetian Macao das größte Casino der Welt und spielen kann man hier selbstverständlich rund um die Uhr.

Ein weiteres Highlight ist die Stadt der Träume, die zu Recht ihren Namen trägt. Denn auf 39.000 qm gibt es eine Spielfläche mit 550 Spieltischen und 1500 Slots, mehrere Hotels, wie z.B. das Hard Rock Hotel mit 366 Zimmern, mehrere Geschäfte und das Theater der Träume, welches über 1700 Plätze verfügt.

Sehr beliebt ist aber auch das Wynn Macau, das zu den Wynn Resorts gehört, ein exquisites, integriertes Resort, welches im Jahre 2006 eröffnet hat. Das Wynn Macau verfügt über 314 Spieltische und 958 Spielautomaten auf rund 26.100 qm Spielfläche, Zocker können sich hier 24 Stunden lang austoben. Darüber hinaus hat das Resort noch zahlreiche Restaurants und Geschäfte zu bieten und verfügt außerdem über insgesamt 594 Hotelzimmer.

Die Casinowelt in Macau beherbergt aber noch viele weitere und durchaus sehr beliebte Casinos, wie zum Beispiel das Kam Pek Casino oder auch das Casino Entrance. Diese Casinos sind natürlich nicht zu vergleichen mit den Casinos hierzulande. Erfahren Sie mehr über alle Casinos in Ihrer nähe.

Abseits der grandiosen Spielerwelt – Sehenswürdigkeiten in Macau

Natürlich ist Macau nicht nur für Zocker interessant, die Stadt mit ihren fast 650.000 Einwohnern (Schätzung) hat weitaus mehr zu bieten, als nur ihre prächtige Casinowelt. Macau ist Weltkulturerbe der UNESCO und bietet einen Mix aus portugiesischen und chinesischen Sehenswürdigkeiten. Allein die Altstadt von Macau ist in jedem Fall einen Besuch wert, hier befindet sich beispielsweise die St. Pauls Kathedrale, welche nach einem verheerenden Feuer im 19. Jahrhundert aber nur noch eine Ruine ist und dennoch ein beliebtes Ausflugsziel darstellt.

Die portugiesische Monte Fort Festung wurde etwa zur selben Zeit erbaut, wie die St. Pauls Kathedrale und diente zum Schutz vor Angriffen, auf dieser Festung befindet sich heute auch das berühmte Macau Museum, in dem sich die Besucher über die Geschichte der Stadt und dessen Einwohner eingehend informieren können.

Der Senatsplatz ist eine fantastische Sehenswürdigkeit, die als Ausflugsziel auf keinen Fall ausgelassen werden sollte. Der Platz ist bis zur St. Pauls Kathedrale mit Steinmosaiken im Wellendesign gefliest und ist schon seit Jahrhunderten Dreh- und Angelpunkt der Einwohner und auch Touristen. Mit vielen Sitzgelegenheiten und zahlreichen Cafés lässt sich hier ein gemütlicher Nachmittag verbringen.

Aus dem 17. Jahrhundert stammt die Festung Guia Fort, von der aus man heute eine traumhafte Aussicht über ganz Macau genießen kann. Auf dieser Festung befindet sich zugleich auch eine kleine Kapelle, welche mit Abbildungen verziert ist, die nochmals die verschiedenen Kulturen hervorheben. Überragend ist auch der älteste, im westlichen Stil errichtete Leuchtturm, welcher sich ebenfalls auf der Guia Fort Festung befindet. Für die Schifffahrt ist er heute noch ein wichtiger Orientierungspunkt.

Wellness auf Macau

Macau hat sich auch im Genuss-und-Verwöhn-Bereich zu einem echten Geheimtipp entwickelt. In vielen Hotels gibt es Spas, die traumhaft und luxuriös gestaltet sind, dass sie mehr als einen Besuch wert sind. Vor Allem den Ladys dürfte dieses Angebot gefallen, während die Männer am Roulette Tisch stehen und ihr Glück herausfordern, können Sie zwei Etagen höher auf einer Massagebank liegen oder in Champagner und Rosenblättern baden. Hat der Mann genug vom Spiel, wird der Roulette Tisch einfach gegen eine Partnerbehandlung getauscht.

Macau zieht nicht nur Spieler-Touristen an

Zusammenfassend ist also zu sagen, dass Macau nicht nur für Zocker geeignet ist. Die facettenreiche Stadt bietet ein Paradies für Spieler, sogleich aber auch zahlreiche interessante und faszinierende Sehenswürdigkeiten für wissbegierige Touristen. Eine Reise nach Macau ist – sowohl für Zocker als auch für Nicht-Zocker – in jedem Fall zu empfehlen.

Print Friendly, PDF & Email