Wer auf seiner Reise nicht nur neue Städte, Länder und Kulturen kennenlernen, sondern auch Körper und Seele etwas Gutes tun möchte, der liegt mit dem Besuch eines der legendären Kurorte Europas genau richtig. Zwar gibt es inzwischen auch in Zürich ein Thermalbad, sodass es nicht unbedingt eine weite Reise sein muss, um das wärmende und heilende Wasser zu spüren, doch die nachfolgenden Städte Europas verfügen über Heilquellen in ganz besonderem Ambiente. Historische Bauten und beeindruckende Bäder versprechen einen erholsamen und einzigartigen Wellnessurlaub, der allen Sinnen guttun wird.

Baden-Baden, Deutschland

Baden BadenPhoto by Gerd Eichmann, CC BY-SA 4.0

Eines der beliebtesten Kurorte der Schweizer ist Baden-Baden in Deutschland. Allein der Name verspricht eine Vielzahl an Bädern und hervorragende Gelegenheiten sich zu entspannen und zu erholen. Bereits vor 2.000 Jahren entdeckten die Römer die heilende Wirkung der Quellen der Stadt und errichteten die ersten Bäder, die bis heute in ihrem historischen Prunk beeindrucken. Allerdings dauerte es bis ins frühe 19. Jahrhundert, bis die Stadt nach der Eröffnung des prachtvollen Casinos Baden-Baden im Jahr 1838 zu einer der beliebtesten europäischen Destinationen für Spieler und Wellness-Suchende wurde. Sowohl in der legendären Spielbank als auch in den vielen Bädern der Stadt lässt sich bis heute das historische Flair geniessen, besonders im 1869 errichteten Römisch-Irischen Friedrichsbad.

Budapest, Ungarn

Photo by Ibolya, CC BY 2.0

Das sogenannte „Paris des Ostens“ lädt Wellnessfans mit einer grossen Auswahl an historischen Kurbädern in seine Stadtmauern. Die beliebte Stadt in Osteuropa eignet sich nicht nur hervorragend zum Sightseeing und Shoppen, denn auch an Heilbädern mangelt es hier nicht. In Budapest gibt es über 100 Thermalbäder, in denen bei historischem Ambiente dazu eingeladen wird, sich zu entspannen und die Seele baumeln zu lassen. Auch hier waren es die Römer, die die heilenden Quellen entdeckten und die ersten Bäder der Stadt bauten. Gefolgt von den Osmanen wartet die Stadt bis heute mit prunkvollen Bädern unter gigantischen Kuppeln auf. Eine beliebte Adresse ist das Rudas-Bad mit seinem achteckigen Becken, das 1550 erbaut und vor Kurzem rundum saniert wurde. Ähnlich beeindruckend ist das Király-Bad aus dem 16. Jahrhundert mit seinen beeindruckenden Kuppeln sowie das Gellért-Bad, das im einzigartigen Jugendstil seine Besucher ins Staunen versetzt. 

Abano Terme, Italien

Als eines der ältesten Thermalzentren Europas gehört Abano Terme in der italienischen Region Venetien auf die Liste der historischen Kurorte in Europa. Tatsächlich stammt der Name des Kurortes aus dem Griechischen „à ponos“, was übersetzt „der vom Schmerz befreit“ bedeutet. Wellness und Erholung für Körper und Seele sind hier am Fuss des Euganeischen Hügels also vorprogrammiert. Der Ort ist berühmt für den Fango, ein vulkanischer Mineralschlamm, dessen heilende Wirkung bereits von den Römern entdeckt wurde. Das heisse Thermalwasser ist reich an Brom, Jod und Salzen, das mit einer Ausgangstemperatur von bis zu 87 Grad Celsius über den Fango-Schlamm geleitet wird und den zertifizierten Reifeprozess von Algen und Mikroorganismen begünstigt. Dem Schlamm wird eine besondere therapeutische und entzündungshemmende Wirkung nachgesagt.

Vichy, Frankreich
In Vichy sollen es die Kelten und Gallier gewesen sein, die die heilenden Quellen entdeckten und diese aufgrund ihrer positiven Wirkung auf die Haut als Jungbrunnen verehrten. Die elegante Stadt Vichy in Frankreich soll aufgrund ihrer berühmten Heilquellen schon von Napoleon III und anderen prominenten Personen der Geschichte besucht worden sein. Im Jahr 1861 wurde Vichy zum ersten medizinisch verordneten Heilbad in Europa ernannt. Eine Vielzahl an beeindruckenden Architekturen von damals konnten bis heute erhalten bleiben und machen Vichy zu einem historischen Kurort in Europa. In der französischen Region Auvergne-Rhône-Alpes gelegen, verfügt Vichy über drei heisse und drei kalte Quellen. Neben einer heilenden und verjüngenden Wirkung für die Haut wird das Vichy-Quellwasser auch für Trinkkuren eingesetzt, die dem Stoffwechsel, Magen, Darm, Leber und Gallenblase guttun sollen.
Dies ist nur eine Auswahl der vielen historischen Kurorte in Europa, die allesamt mit ihrem heilenden Quellwasser Besucher anlocken. Wer in Europa auf der Suche nach den schönsten und historisch prunkvollsten Thermalbädern ist, wird in verschiedenen Ländern fündig. Ob das besonders unter Schweizern beliebte Baden-Baden in Deutschland, die einzigartige Stadt Budapest mit seinen eindrucksvollen Thermalbädern, der italienische Ort Abano Terme mit dem Heilschlamm Fango oder die als Jungbrunnen geltenden Quellen im französischen Vichy, all diese Städte versprechen Wohlbefinden und Wellness in besonderem Ambiente.

Print Friendly, PDF & Email