Das Monte Carlo Casino ist eine der exklusivsten Glücksspieleinrichtungen der Welt. Es ist auch eine der interessantesten Attraktionen von Monaco. Das Monte Carlo Casino ist ein prächtiges, reich verziertes Gebäude im Fürstentum Monaco an der berühmten Côte d’Azur und zugleich die Hauptattraktion des Stadtteils Monte Carlo.

Das Monte Carlo Casino unterhielt in Kooperation mit der Mangas Gaming Malta Limited ebenfalls ein Online Casino. Der internationale Ruf wie auch die starke Marke stand für hohe Seriosität und Klasse. So wurde am Anfang viel Energie in den Aufbau einer Online-Präsenz gesteckt, der nicht nur das eigentliche Spiel zum Thema hatte, sondern auch viele Nachrichten rund um Kryptowährungen, News und Tipps.

Bitcoins (BTC) – eine Kryptowährung – wurden immer mehr zum Tagesgespräch und von Online Casinos trotz der Kursschwankungen als Zahlungsmittel eingesetzt, um die Spieler bei guter Laune zu halten. Mittlerweile bieten alle seriösen Online Casinos Bitcoins an sowie Erklärungen, Hinweise und Tipps zu diesem Thema wie beispielsweise das Bitcasino. So sind die neuesten Nachrichten, dass der BTC die 100-Milliarden-US Dollar-Rekordmarke überschritten hat nicht unbedingt überraschend.
Bitcoin hat bei der realisierten Marktkapitalisierung die Grenze von 100 Milliarden US-Dollar durchbrochen. Es ist das erste Mal in der Geschichte, dass diese Hürde genommen wurde.

Ein armes Fürstentum sucht Einnahmequellen

Das Fürstentum Monaco war nichts weiter als ein kleiner und armer Landstrich mit mäßiger Agrarwirtschaft mit Prinz Charles III. als Regent. Nach der Suche einer Geldquelle plante man den Bau eines luxuriösen Casinos. Das Fürstentum begann Geld für die Entwicklung – einschließlich des Baus des Kasinos – zu sammeln, indem es 80 Prozent seiner Fläche an Frankreich verkaufte. Die Gebiete der heutigen Dörfer Roquebrune und Menton wurden Frankreich für 4 Millionen Francs und das Versprechen, Frankreich würde eine Straße und eine Eisenbahnlinie von Nizza nach Monaco bauen, übergeben.

Am 14. Dezember 1856 eröffnete das Casino Monte Carlo in einer Villa am Hafen seine Pforten und hatte von Anbeginn eine bewegte Geschichte hinter sich. Leider blieb der Casinobetrieb ohne nennenswerte Erfolge, so dass die Konzession an Peter August Daval übergeben wurde. Schon zwei Jahre später entschied man sich, ein neues Gebäude für das Casino auf dem „Plateau des Spélugues“ zu errichten, das am 18. Februar 1963 eingeweiht wurde.

Monte Carlo – Die ersten Erfolge stellen sich ein

Mit dem erfahrenen François Blanc, einem Mathematiker und Finanzier, kam der erste große Erfolg nach Monte Carlo, der bereits die Spielbank in Bad Homburg mit viel Geschick zum Erfolg brachte. Blanc gründete die Société des Bains de Mer et du Cercle des Étrangers à Monaco (SBM), die noch heute besteht und für Kultur und Tourismus verantwortliche zeichnet. Neben dem Casino verwaltet die SBM das Hôtel de Paris neben drei weiteren Hotels sowie die Opéra de Monaco, den Monte Carlo Sporting Club, die Thermes Marins, Diskotheken, das Cabaret und den weltweit berühmten Beach Club. Die staatliche SBM ist der größte Arbeitgeber in Monaco und zu 59 Prozent im Besitz des Fürstentums.

Der Mythos von Monte Carlo liegt in der Architektur

Monaco besitzt nicht nur die Spielbank Monte Carlo, sondern noch drei weitere Spielbanken, was die wenigsten wissen. Das Monte Carlo Bay Casino, das Casino Café de Paris und das Sun Casino. Alle vier Spielbanken bestechen durch ihre außergewöhnliche Architektur, die zur Legendenbildung stark beigetragen hat. Das Casino Monte Carlo gilt als das bekannteste Casino in der Welt und hat ein Prestige entwickelt, das durch nichts übertroffen wird.

Das Gebäude des Monte Carlo Casinos wurde von dem bekannten Architekten Charles Garnier entworfen, der bereits die Pariser Oper erschaffen hatte. Im Stil der Belle Epoque gehalten, strahlt es eine Eleganz aus, die schon sehr viele stark beeindruckt hat, inklusive die Filmindustrie. An der Fassade sind Fresken, Skulpturen und reichverzierte Kunstreliefs zu sehen. Im Inneren befindet sich ein Atrium aus Marmor und Gold sowie eingelassenem Glasdach, das seines Gleichen sucht und Kronleuchtern aus böhmischen Kristallglas.

Alle vier Casinos bieten exklusive Restaurants und Lounge Bars sowie die berühmten Spielsäle, die alle ihren eigenen Charakter haben. Ein absoluter Höhepunkt bietet beispielsweise Salle Blanche, ein exklusiver Privatsalon im Monte Carlo Casino. Das Spiel findet an verschiedenen Tischen auf einer Terrasse über dem Meer statt und ist mit einem grandiosen Dekor ausgestattet. Wer nicht vom Spiel begeistert sein sollte, wird es sicherlich von dem atemberaubenden Blick auf das Mittelmeer sein. Damit bietet Monte Carlo als einziges Casino ein Spiel außerhalb eines Casinogebäudes.

Der berühmteste Spieler des Casinos Monte Carlo ist James Bond, der gleich drei Mal Monaco in Sachen Spionage unterwegs war: „Sag niemals nie“, „Golden Eye“ und „Casino Royale“.

Print Friendly, PDF & Email