Soeben komme ich von einem Besuch der Slow Food Messe zurück. Und ich stelle mit Erstaunen fest: Slow Food ist in aller Munde! Jedenfalls war die Messe mehr als nur gut besucht. Bei einigen Degustationsständen herrschte regelrecht Gedränge. Auf eine gemütliche Art, ist ja ’ne Slow Food Messe. Obwohl ich bezweifle, ob jeder einzelne der vielen Besucher begriffen hat, um was es bei der Slow Food Bewegung wirklich geht. Aber jetzt der Reihe nach:

Gut, Sauber und Fair. Das sind die drei Kriterien, die man erfüllen muss, will man seine Produkte an der Slow Food Messe 2014 in Zürich ausstellen.

#1 Gute Qualität

Die Produkte müssen geschmacklich einwandfrei und genussvoll sein.

#2 Saubere Herstellung

Produkte dürfen keine Zusatzstoffe enthalten, ausser bei Fleischprodukten Pökelsalz. Die Rohstoffe sollten so weit als möglich aus der Region stammen und nachhaltig produziert worden sein.

#3 Faire Bezahlung

Der Preis für das Produkt soll so gestaltet sein, dass jedes Glied in der Herstellungskette entsprechend seiner Leistung fair honoriert wird. Der «Slow Food Market» ist eine einzigartige Plattform, wo handwerkliche
Hersteller von regionalen Traditionsprodukten auf qualitätsbewusste Konsumenten treffen, die genau solche Lebensmittel suchen.

Und hier gleich einige wunderbare Impressionen von der Messe:

Fazit: Eine schöne bunte Messen, mit einigen Degustationsmöglichkeiten. Leider waren etwas zu viele Leute anwesend, so dass ein gemütliches „slow“ degustieren fast nicht möglich war. Die Messe hat allerdings grosses Potential und wird in den Nächsten Jahren wohl weiter wachsen. Schön wäre, wenn die Besucher nicht bloss wegen den zahlreichen Degustationsständen kommen würden, sondern vermehrt die Slow Food Bewegung auch thematisch im Zentrum stehen würde. Aber das kommt wohl noch, diese junge Messe ist definitv auf dem richtigen Weg!

>>> Mehr über die Slow Food Bewegung finden Sie hier!
>>> Design Hotels die sich auf Slow Food spezialisiert haben

Die Schweizer Slow Food Messe hat noch bis am Sonntag, 16. November, 19 Uhr geöffnet. In Zürich Örlikon, kleine Messehalle hinter dem Theater 11.

NB: Vergesst die Coop Superkarte nicht, irgendwie scheint man die für alles zu brauchen. Sogar Tragtaschen für die Broschüren gabs nur gegen Superkarte ;). (Ich bin Cummulus User)

>>> Webseite

Eintrittskarten/Preise
Tageskarte 22.- CHF
11.- CHF für Slow Food-Mitglieder
17.- CHF mit COOP Supercard
17.- CHF Schüler, Studenten, Lehrlinge und AHV/ IV Bezüger

(c) Fotos: Christian Mäder

Print Friendly, PDF & Email