Lauf der schönen Dinge: Kreislauf


Die Kreativen laden zu einem langen Wochenende ein. Sie nennen es «Kreislauf 4+5», weil es sowohl mit dem Herzen zu tun hat als auch mit dem Lauf der schönen Dinge.

Entlang der Langstrasse – da, wo Zürichs Herz schlägt – blühen Ideenreichtum und Gestaltungsfreude wie nirgendwo in dieser Stadt. 92 Läden und Ateliers aus den Bereichen Wohnaccessoires, Möbel, Schmuck, Schuhe und Mode machen mit ihrer Teilnahme am Kreislauf 4+5 gemeinsam auf sich und ihr kreatives Angebot aufmerksam. Zum neunten Mal schon findet vom 29. bis 31. Mai 2015 das Kreislauf 4+5-Wochenende statt, welches zur Entdeckungstour durch das wohl bunteste Quartier Zürichs lädt.

Vor wenigen Tagen erschien die Neuauflage des Kreislauf 4+5-Buches, ein Quartier‐ und Design‐Führer, der alle beteiligten Läden und Ateliers porträtiert und umfassend über das kreative Angebot in den Zürcher Stadtkreisen 4 und 5 informiert. Neben manch Typischem und Charakteristischem enthält der Guide neu auch ein Verzeichnis der Kunstgalerien in den Kreisen 4 und 5. Das Buch umfasst rund 300 Seiten, in Deutsch und in Englisch, ist für Fr. 9.80 in den Läden im Quartier, in guten Buchhandlungen Zürichs das ganze Jahr über sowie online erhältlich.

Der 9. Kreislauf 4+5 findet vom 29. bis 31. Mai 2015 statt

Eröffnet wird das Wochenende erneut mit der Aktion «Objekt der Begierde», bei welcher die teilnehmenden Läden ausgesuchte Produkte zu einem einmaligen Preis anbieten – dies allerdings nur am Freitag, 29. Mai 2015, von 17 bis 21 Uhr. Es gilt: First come, first served! Eine Übersicht über alle Objekte der Begierde ist auf der Website zu finden.

Doch das Quartier ist vielleicht grösser als man denkt und von der Quartiererforschung können einem schon mal die Füsse schmerzen. Warum also nicht mal für eine kurze Strecke auf Tram und Bus umsteigen oder auf eines der eTukTuks aufspringen? Sie sind das ganze Wochenende über unterwegs, diese leichten Fahrzeuge, die man von asiatischen Grossstädten kennt und eigens für den hiesigen Nutzen umgebaut wurden. Darum tragen sie das kleine «e» im Namen und gehen vor Gebrauch an die Steckdose.

Den Zürcher Design‐Mikrokosmos kann man sehr gut alleine nur mit dem Buch in der Hand erkunden. Doch wer will, kann sich auch einem der angebotenen Rundgänge anschliessen. «Bekannte Bekannte» wie Daniel Freitag, Joel Basman, Jeroen van Rooijen, Play Hunter und Rolf Vieli führen auf anderthalb- bis zweistündigen Touren zu ihren Lieblingsläden. Über die Kreislauf-Website kann man sich für einen dieser Rundgänge anmelden. Eine rasche Anmeldung empfiehlt sich, da die Teilnehmerzahl auf 18 beschränkt ist.

Initiant und Veranstalter des «Kreislauf 4+5» ist René Grüninger, Kenner und Liebhaber des Quartiers und dessen kreativer Szene: «Der Zürcher Design District mit seinem enormen kreativen Potenzial verdient es, noch stärker beachtet zu werden. Es hat sich hier eine schillernde Palette von Läden und Ateliers, Galerien, Restaurants und Cafés angesiedelt, wie es sie in dieser Fülle und Qualität nicht noch einmal gibt.»

In Form von Rahmenveranstaltungen sind immer wieder befreundete Institutionen am Kreislauf 4+5-Wochenende zu Gast. Diesmal ist es die Berufsschule für Gestaltung Zürich, die am Wochenende die Türen ihrer Ateliers offen hält und sich im ehemaligen Plakatraum (Limmatstrasse 55) in einer Ausstellung präsentiert.

Unterstützt wird der «Kreislauf 4+5» unter anderem von der Stiftung PWG, der Zürcher Kantonalbank, der Standortförderung des Amts für Wirtschaft und Arbeit des Kantons Zürich sowie der Europaallee. Medienpartner der Aktion ist der Tages‐Anzeiger. Zudem wird eng mit den VBZ und Zürich Tourismus zusammengearbeitet. Alle Informationen rund um den Kreislauf 4+5: kreislauf4und5.ch

Impressionen aus Sicht der Videophiolosophen aus 2014

Print Friendly, PDF & Email
Previous Junger Berliner Modeblog: Fairy Fashion
Next Erlebe Essen aus erster Hand

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.