Blog Paradise Found


Etwas darf auf einem Reiseblog meiner Meinung nach keinesfalls fehlen: Bilder. Und diese sind auch genau der Grund, warum ich auf Kerstins Blog Paradise Found aufmerksam wurde. Kerstin hat einfach ein extrem gutes Auge für schöne Reisebilder und darum wollte ich meine Fragen, die ich ja mittlerweile schon vielen BloggerInnen stellen durfte, auch an Kerstin richten. Nur war das gar nicht so einfach, da Kerstin in Marokko weilte. Nun ist sie aber zurück, und ihre Antworten sind absolut spannend und nicht nur für (angehende) Blogger interessant, aber lest selbst:

Beschreibe kurz in ein paar Sätzen deinen Blog.

Bei meinem Blog Paradise Found geht es um besondere Orte, versteckte Schätze und echte Reisetipps. Der Fokus liegt dabei auf Orten/ Reisen abseits des Touristenstroms, Roadtrips und Aktivitäten in der Natur.

Aus welcher Motivation heraus bloggst Du?

„Kerstin, warst Du schon in ….??“ – Schon seit Jahren zähle ich für Freunde, Kollegen und Familienmitglieder zur ersten Anlaufstelle was die Reiseplanung betrifft. Da ich sehr viel reise und schon gereist bin (derzeit war ich in 34 Ländern auf 4 Kontinenten) und sehr viel Zeit und Liebe in die Vorbereitung meiner Reisen stecke, spielte ich schon länger mit dem Gedanken, einen Blog ins Leben zu rufen und diesen als Plattform zum Teilen meiner Reisepläne, -tipps und -routen zu nützen. Darüber hinaus habe ich eine Passion für das Schreiben und Fotografieren, die ich auf dem Blog voll ausleben kann. Letzten Dezember war es endlich soweit und der erste Blogbeitrag ging online. Seither erscheint mindestens wöchentlich ein neuer Beitrag.

Ist dein Blog eher ein Online Magazin oder eher ein Blog?

Definitiv ein Blog!

Marrakesch
Marrakesch

Wie bist du auf die Idee gekommen, einen Blog zu starten?

Freunde von mir meinten, dass ein Blog genau das Richtige wäre um mein Reisewissen mit einem größeren Publikum zu teilen. Außerdem kann ich dabei zwei meiner Leidenschaften – Fotografie und Schreiben -miteinander verbinden.

Für welche Zielgruppe schreibst Du? Wie wählst du die Themen aus?

Ich schreibe für alle, die gerne abseits der Touristenströme schwimmen, die ihren Urlaub gerne mit einer Prise Abenteuer würzen und die meine große Liebe für die Natur und gutes Essen teilen.

Jardin Majorelle, Marrakesch
Jardin Majorelle, Marrakesch

Die Themenwahl ist nicht das Problem, ich habe bereits dutzende Ideen für zukünftige Artikel bereitliegen. Meist versuche ich Themen zu wählen, die noch nicht „totgekaut“ sind oder beliebte Themen von einer anderen Perspektive zu beleuchten. Mein Problem ist leider die Zeit. Bei einem anspruchsvollen Fulltime-Job, verplanten Wochenenden und Sport- und Essen-Dates unter der Woche bleibt wenig Zeit zum Blog schreiben. Am liebsten würde ich mehrere Artikel pro Woche veröffentlichen, was derzeit aber leider nicht drin ist.

Wieviele Besucher hast du pro Monat?

Momentan ca. 1000 – 1500 Besucher.

Verdienst du Geld mit Bloggen?

Nein, zur Zeit nicht. Bei meinem Blog geht es vor allem um Authentizität. Meine Artikel gehen über Orte, die mir am Herz liegen, die in meinen Augen etwas Besonderes haben. Falls es jemals soweit kommen wird, dass ich Pressereisen besuche oder auf jegliche andere Art und Weise mit meinem Blog Geld verdiene, werde ich weiterhin zu 100% meine eigene Meinung vertreten.

Kann man auch mit Dir Kontakt aufnehmen wenn man eine Frage hat oder einen Themenvorschlag für einen Blogbeitrag?

Sicher. Ich freue mich immer über Nachrichten, egal welcher Art. Her mit der Post!

Blog: http://paradise-found.de/

Social Media

Facebook: https://www.facebook.com/paradisefoundde

Instagram: https://instagram.com/paradisefoundde/

Well, hello #paradise! Es Trenc Beach, #Mallorca

Ein von Kerstin (@paradisefoundde) gepostetes Foto am

Print Friendly, PDF & Email
Previous Tipp: Skulpturenweg in Stallikon
Next [gesponsertes Video] Zürich: Oper Für Alle trotz Regenwetter ein Erfolg!

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.