Konzeptbuch: Junge Autoren gesucht!


Belles Lettres geht in seine 6. Runde. Der Jung- und Kleinverlag aus Basel sucht für die 6. Ausgabe wieder Texte von jungen Autoren und Autorinnen zum Thema. Bis zum 20. September 2015 können Geschichten, Gedichte, Pamphlete, Reportagen – kurz: Texte aller Art – eingesendet werden. Eine Jury wählt die Texte aus, die im Frühling 2016 als Textsammlung publiziert werden. Mitmachen können alle Schreibenden unter 30 Jahren.

Ein Wohnblock am Ende einer Strasse ragt in den eindunkelnden Himmel, aus einigen Fenster dringt Licht, einige sind geöffnet, viele geschlossen. Ein Wohnblock am Ende einer Strasse, bewohnt von Menschen, die nicht zufällig hier wohnen. Das Buch als Haus, die Geschichten als Wohnungen. In jeder Wohnung leben Menschen – Einzelpersonen, Paare, Familien, Wohngemeinschaften – vielleicht sogar Tiere, Fabelwesen, Gedanken oder Gefühle, Konzepte. Keiner der BewohnerInnen wohnt zufällig in diesem Block. Ein Vergehen, ein Verstoss, eine Schand- oder Missetat haben sie an dieses Haus gebunden. Es ist kein Gefängnis, in das sie verurteilt wurden, keine Anstalt, in die sie eingewiesen wurden. Und doch eine Form von beidem. Manche mögen wegen schwerwiegenden Verbrechen hier wohnen, bei anderen ist es vielleicht ein Verstoss gegen ein eigenes Prinzip – der Punk, der ohne es sich und den anderen einzugestehen voll auf die Stimme von Rihanna abfährt. Vielleicht bei jemandem ein kurzer Moment der Schwäche – die überzeugte Veganerin, die letzten Sommer einen Brie verschlang. Ein Aufgeben, des eigens gesetzten Lebensziel. Vielleicht nur ein Blick, ein Seufzer, ein Zögern, ein Lächeln – der Mönch, dessen Blick Schwester Annemarie‘s Knöchel streifte. Vielleicht hatte man es im Moment selbst gar nicht bemerkt, erst Jahre oder Ewigkeiten später offenbarte es sich. Vielleicht für alle anderen ohne Bedeutung, vielleicht sogar ohne jegliche Aufmerksamkeit. Aber auf einer der vielen möglichen Ebenen ein Vergehen, ein Über-Bord-werfen, eine Schwäche. Manche mögen daran verzweifeln oder damit kämpfen, andere sind glücklich damit, vielleicht sogar froh darüber., Das Sein. Wir sind. Und sie sind. Es ist. Wo sein ist, sind auch Gesetze, Normen, Prinzipien, Überzeugungen und Vorstellung. Sind auch Schwächen, Verstösse, Vergehen. Ihnen widmet sich das 6. Buch, baut ihnen ein Haus, in dem sie leben können. Ein Haus, das Gefängnis ist, Anstalt und normaler Wohnblock zugleich. Ein Wohnblock, wie er überall zu finden ist.

Beziehe mit deinem Text eine Wohnung: Wer wohnt da und was hat diese Person, was haben diese Personen versäumt oder begangen, dass sie in diesem Block leben? Das Buch soll als Konzept-Buch sowohl den inhaltlichen Rahmen festlegen, als auch das Setting der Lesungen. Mit Filmeschaffenden werden illustrierte Szenen eines fiktiven Wohnblocks realisiert, die im Buch als Illustrationen und an den Lesungen als Zwischensequenzen funktionieren. Das Publikum – sowohl das lesende, als auch das zuschauende – macht dabei einen Rundgang durch den Wohnblock und landet jeweils in einer der Wohnungen, wo es die Geschichte der BewohnerInnen erfährt.

Flyer_belleslettres_FINAL_R_30.06.

Mitmachen!

Einsendeschluss: 20. September 2015
Auswahlverfahren: Eine Jury wählt mindestens 12 Texte nach Gefallen und Kombinationsästhetik aus
Ablauf: Die ausgewählten Texte werden in enger Rücksprache mit den jeweiligen AutorInnen lektoriert und erhalten eine Illustration. Das Buch wird gedruckt. Es wird Vernissage gefeiert und eine kleine Lesetour organisiert. Für die AutorInnen entstehen bei der Publikation keinerlei Kosten
Veröffentlichung: Voraussichtlich März 2016
Mitmachen: Texte können digital an text@belleslettres.ch oder brieflich an Belles Lettres, Schlossgasse 3, CH-4142 Münchenstein geschickt werden
Teilnahmebedingung: Du bist noch keine 30 Jahre alt und schreibst einen Text zum Thema
Textart: Die Textsorte ist den Schreibenden überlassen. Die Länge grundsätzlich auch, wobei eine gewisse Einschränkung durch die Textsammlung gegeben ist. Bei längeren Texten ist auch der Abdruck eines Auszuges möglich und würde direkt mit dem/der AutorIn besprochen werden.

Neugierig? Na dann los: http://belleslettres.ch/?page_id=17

Print Friendly, PDF & Email
Previous 3 Hotels im allerneusten Design!
Next Noras Leben

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.