„Grünzeug“ statt Energydrinks: Schule verbietet Energydrinks!


Keine Energydrinks auf dem Schulareal; das Lernstudio Winterthur greift gegen den Konsum der koffeinhaltigen Getränke durch. Als Alternative machte SwissDinner-Koch Erik Haemmerli den rund 40 Schülerinnen und Schülern heute gesunde Smoothies schmackhaft.

Um seine Schülerinnen und Schüler von koffeinhaltigen Energydrinks zu entwöhnen, beauftragte das Lernstudio Winterthur den TV-Koch Erik Haemmerli. Denn ein Verbot ohne Aufklärung bringt in der Regel ja nichts. In einem Workshop zeigte er den Jugendlichen frisch zubereitete Smoothies als gesunde und günstige Alternative auf. „Im Gegensatz zu Energydrinks, die nur kurzfristig aufputschen, enthalten die Säfte viele Nährstoffe und liefern dem Körper langanhaltende Energie“, so Haemmerli über das Trendgetränk. „Besonders grüne Smoothies sind reich an Chlorophyll, das den Körper entgiftet und das Immunsystem stärkt.“ Nach einem kurzen Theorieteil war es an den Schülerinnen und Schülern, sich aus einer Vielfalt von buntem Obst und Gemüse ihre eigenen schmackhaften Säfte zu mixen.

smothie2

Bewusstseinsfördernder Pilotversuch

„Wir spielen mit dem Gedanken, unseren Schülerinnen und Schülern auch langfristig
die Möglichkeit zu geben, selber Smoothies in der Schule zu mixen“, so Schulleiterin Sofije Lutiq. „Unser Ziel ist es, den Jugendlichen aufzuzeigen, dass sie durch ihre Ernährung aktiv einen Einfluss auf ihre Konzentration, ihre Fitness und ihr Aussehen nehmen können“. Energydrinks seien zwar nur die Spitze des „Snack Eisbergs“, aber eine gute Möglichkeit, um das Bewusstsein der Jugendlichen auf spielerische Weise zu fördern. Und jene scheint zumindest der lockere Nachmittag mit Erik Haemmerli aufgeweckt zu haben.

Print Friendly, PDF & Email
Previous Gradwanderung mit Anna
Next Jubiläumsausgabe des Gemmi-Triathlons

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.