Le Corbusier: Ikone trifft auf Tradition


Le Corbusier - Les Couleurs

Neun der 63 Farbtönen aus der Polychromie Architecturale von «Les Couleurs® Le Corbusier» veredeln neu ausgewählte Objekte der Dietiker-Familie, darunter ikonische Möbel wie den Stuhl C14 aus der Felber Collection. Mit der Kooperation erweitert das Familienunternehmen aus Stein am Rhein seine Produktepalette um faszinierende Farbtöne aus der ewig gültigen Farbenlehre des bedeutendsten Architekten der modernen Zeit.

Le Corbusier schuf bahnbrechende Gebäude, eindrucksvolle Kunstwerke und zeitlose Möbel-Ikonen; die Farbgebung war dabei ebenso wichtig wie die Form. Auf seinen Erfahrungen basierend, entwickelte der einflussreiche Architekt die ewig gültige Farbenlehre. Die sogenannte Polychromie Architecturale bietet 63 faszinierenden Farbtönen, die Le Corbusier in den Jahren 1931 und 1959 in zwei Farbkollektionen geschaffen hat.

In der über 140 Jahre langen Historie von Dietiker schuf das Familienunternehmen zeitlose Klassiker und arbeitete schon früh mit mittlerweile weltweit gefeierten Designern wie Edlef Bandixen, Willi Guhl und Bruno Rey zusammen. Als eines der wenigen Unternehmen kollaboriert die führende Schweizer Stuhlmanufaktur nun mit «Les Couleurs® Le Corbusier». Ein Privileg, findet Dietiker-Geschäftsführerin Nathalie Felber: «Diese Kollaboration ist eine grosse Ehre, die nur wenigen Unternehmen zuteil wird. Die wunderschönen Farben von Le Corbusier ergänzen unsere Produkteauswahl perfekt!»

Die neun ausgewählten Farben von «Les Couleurs® Le Corbusier» werden ausschliesslich auf Holzmöbeln angewendet, dazu gehören auch kombinierte Möbel aus Holz/Stoff, Holz/Metall etc. Der Kunde kann auf eine Vielzahl an Varianten zugreifen und die Farben auf Wunsch zusammenstellen. Folgende Naturtöne aus der Polychromie Architecturale sind bei Dietiker erhältlich:

Le Corbusier

 

 

 

 

32012 gris moyen
32120 terre sienne brûlée 31
32123 terre sienne pâle
32130 terre d’ombre brûlée 31
32131 ombre brûlée claire
32141 ombre naturelle moyenne
32142 ombre naturelle claire
4320H gris 59
4320R ombre naturelle 59

Print Friendly, PDF & Email
Previous Die NZZ mit neuer E-Paper-App
Next Erstes Mountain Yoga Festival in St. Anton am Arlberg

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.