Günstig zum Coiffeur: Als Coiffeur-Modell


Coiffeur Zürich: Günstig als Modell zum Coiffeur

Pro Jahr werden in der Schweiz über 1000 Coiffeure ausgebildet. Das Körperpflege- und Wellness-Geschäft floriert hierzulande. Während Detailhändler wie Modeketten von Internetversandhändler wie Zalando&Co disruptiert werden, sind klassische Dienstleistungen nach wie vor gefragt. Auch wenn es mitlerweile einige Vermittlungsplattformen für Dienstleistungen gibt, komplett ins Internet abwandern wird dieser Bereich nie. Haare kann man sich nun mal nicht im Internet schneiden lassen.

Obwohl die Branche brummt, der Konkurrenzdruck bleibt hoch. Dies zeigt unter anderem der Durchschnittspreis für einen Haarschnitt in der Stadt Zürich: Dieser sank in den letzten Jahren von 55 auf 47 Franken. Wer eine Coiffeure-Lehre macht, träumt vom eigenen Salon. Doch einfach ist es nicht. Man muss sich einerseits von anderen Angeboten abheben und andererseits eine Stammkundschaft aufbauen. Im Weiteren kaufen auch die Schweizer bei Reisen oder dank dem Internet Pflegeprodukte oft im (nahen) Ausland ein.

Wie kommt man in der Schweiz zu einem günstigen Haarschnitt?

#1 Billig-Shops

Es gibt mittlerweile in jeder Stadt Billig-Shops, die Herrenhaarschnitte unter 30 Franken anbieten und in welchen die Scheerenakrobaten im Akkord (ab)arbeiten. In diesen Shops kann sich der Kunde ohne Terminvereinbarung einfach in der Warteschlange einreihen. Billig-Shops können derartig günstige Preise anbieten, da die Mitarbeiter meist keine Schweizer Lehre absolviert haben und somit nicht dem Gesamtarbeitsvertrag und dessen Mindestlohngrenze unterstehen.

#2 Coiffeur Modell stehen

Damit Fachschüler genügend Praxis bekommen, werden immer wieder Modelle gesucht. Der Vorteil dabei ist eindeutig der günstige Preis. Modell stehen kann jeder, nur muss man wissen wo. Und man sollte sich bei so einem Besuch genügend Zeit einplanen. Versuchskanninchen könnte man meine, doch viele Modelle erzählen, gerade mit dieser Variante zu einem grossartigen Haarschnitt gelangt zu sein.

#3 Private Dienstleistung via Internet

Des Öfteren werdein im Internet via Freelancer Plattformen und Dienstleistungsvermittler derartige Dienstleistungen vermittelt. Allerdings ist es oft einfacher, einen Gesangsleherer aus der Nachbarschaft zu finden als einen professionellen Coiffeur inkl. Salon und Equipement.

> Günstig Haare schneiden: Die Swiss Beauty Academy sucht immer wieder Coiffeur-Modelle.
> Verband Schweizer Coiffeur Geschäfte

Print Friendly, PDF & Email
Previous Jollydays: Dinner in the Sky
Next Mallorca: Zehn Gründe, weshalb die Baleareninsel gerade jetzt lockt

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.