Tipps und Tricks rund ums Caps Tragen


hats

Als Geburtsstunde der klassischen Cap gilt das Jahr 1960, als Baseballspieler noch eine freie Auswahl hatten, welche Art der Kopfbedeckung sie tragen möchten. Damals haben sich die Brooklyn Excelsiors für eine Cap mit einem versteiften Schirm entschieden und man muss gestehen, dass sie damit ins Schwarze getroffen haben.

Die Caps hatten einen Knalleffekt in der Modeindustrie und haben über Baseballstadien und Hiphop-Szenen Einzug in das alltägliche Stadtleben gehalten. Seitdem werden sie nicht nur als Schutz vor greller Lichteinstrahlung, Wind und Wetter, sondern auch als modisches Accessoire und Kopfschmuck angesehen. Mit so einer breiten Designauswahl wie jetzt passen Caps zu jedem Outfit. Sie lassen sich auf unterschiedliche Weise tragen und wir haben für Sie einige Tipps und Tricks vorbereitet, wie Sie eine richtige Cap für Sie aussuchen können:

#1

Egal, ob in der Freizeit oder bei der Arbeit, Sie können Ihre Cap mit verschiedenen Kleidungsstücken kombinieren. Entscheiden Sie sich zum Beispiel für einen schwarzen Mantel und eine Cap, um vor Perfektion und Klasse zu strotzen, oder kombinieren Sie eine jeansblaue Cap mit Ihrem Denim-Look für ein stilvolles Aussehen. Die richtige Cap wertet nicht nur simple Outfits auf, sondern auch hilft bei sogenannten Bad Hair Days. Richtig gestylt taugt die Cap auch zur Abendgarderobe. Das Wichtigste ist, dass Sie mit Ihrer Cap kein grelles Ausrufezeichen auf den Kopf setzen. Überladen Sie Ihren Tageslook nicht und stylen Sie ihn nicht zu bunt. Nicht nur die Farbe der Cap soll mit der Kleidung harmonieren, sondern auch das gesamte Design. Greifen Sie zu einer schlichten Cap, wenn Ihr Outfit auffallend und pompös ist, und wenn Ihre Kleidung eher unauffällig und neutral ist, dann darf es sicherlich mehr Farbe auf dem Kopf sein.

caps

 

#2

Immer wieder hört man den Satz: „Ich habe leider kein Cap-Gesicht!“. Solche Aussagen sowie auch das Vorurteil, dass Caps fürs breite Gesicht konzipiert sind, lassen sich ausräumen. Jede Cap kann das Gesicht in vorteilhaftem Licht erscheinen lassen, man muss nur auf die Gesichtsform achten. Beim runden Gesicht soll die Cap nicht zu tief und nicht zu eng auf dem Kopf sitzen, sonst wird das Gesicht noch runder. Zu dieser Form passt das runde Pendant einer Cap gut. Beim schmalen Gesicht soll man die Cap etwas enger tragen, locker auf den Hinterkopf platzieren, um die Gesichtsform vorteilhaft zu unterstreichen. Und echte Glückskinder sind die Leute mit länglichen Gesichtern, weil ihnen fast jede Cap passt.

 

#3

Seien Sie, wer Sie sind und versuchen Sie sich nicht auf der Suche nach Mode und Trend einer bestimmten Gruppe von Leuten anzupassen.

Fotos CC0 Public Domain via Pixabay

Print Friendly, PDF & Email
Previous Winter adé am exotischen Palmenstrand – Ajman Hotel neuer Geheimtipp in den Vereinigten Arabischen Emiraten
Next Schweizer News Portal Nau.ch: Auktion des Nachlasses von Pierre Brice bringt 170'000 CHF ein

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.