Kartenetui: Mehr als nur Accessoire


Schützen Sie Ihre Daten vor Datenklau mit Portemonnaies und Kreditkartenetuis welche zuverlässig unerwünschtes auslesen verhindern.

Ein Kreditkartenetui ist mehr als nur ein Accessoire, die schick aussehen. Warum? Ganz einfach, die neuen Kreditkarten funktionieren kontaktlos und das macht diese anfällig für Hacker. Es macht also Sinn, die Karte in ein Etui zu packen. Und dann sieht so ein Etui einfach noch ziemlich genial aus. Kartenetuis sind perfekt für Männer, die nur ein paar Karten und Bargeld mit sich tragen wollen. Sie sind dünn, kompakt und lassen jeden Look eleganter erscheinen. Gib Deiner dicken Geldbörse eine Nacht frei und gehe stilvoll aus.

Kreditkarten sind wieder „en vogue“. Seit Revolut und Transferwise so günstige Karten anbieten, kann sich jeder eine Karte leisten. Unser Favorit ist natürlich Transferwise. Die Karte ist gratis, und Transferwise ist schlichtweg die günstigste Challenger Bank. Ja es gibt sogar Studien die besagen, dass Transferwise mehr als 10 mal günstiger ist als herkömmliche Banken wie die Credit Suisse und die Kantonalbanken. Und dann kann Transferwise auch noch so ziemlich ohne Gebühren in jede lokale Währung wechseln. Einfach ideal für die Ferien. Aber eben, so eine Karte soll auch geschützt sein und anständig und schick daherkommen.

RFID-Gelbörsen

Wer komplett paranoid ist, kann sich ja eine RFID-Schutzhülle kaufen. Diese schützen komplett vor Strahlung und sind somit sicher vor dem Diebstahl sensibler Daten. Aber derartige Hüllen sind manchmal etwas zu dick, um schick auszusehen. In der Regel genügt auch einfach eine simple Hülle. Denn auch „normale“ Lederhaut oder Aluminium schützt vor Strahlung und sind sicher vor den Lesegeräten, welche die Hacker benutzen.

Design muss nicht teuer sein!

Es gibt mittlerweile Kartenetuis die sind hochwertig und kosten nicht mehr als 13 Franken. Ja es gibt sie tatsächlich, wenn man ein wenig auf die Aktionen in den Online Shops achtet. Im Idealfall bestellt man sich diese Etuis in einem Schweizer Online Shop. Denn wer im Ausland bestellt, muss damit rechnen, dass die Sendung abgefangen wird, und dann noch eine Zollgebühr hinzukommt. Ja der Staat macht mittlerweile überall seine hohle Hand auf. Dass er damit der Wirtschaft schadet und Innovation verhindert, dass ist ja den Zollbeamten letztlich komplett egal. Sie erhalten ihren Lohn sowieso. Früher gab es noch den Trick, die Sendung als „Geschenk“ zu markieren. So konnte man die Zollgebühr umgehen. Manchmal funktioniert diese Methode auch heute noch und es gibt Online Shops im nahen Ausland, welche die Option „Geschenksendung“ anbieten. Aber wie auch immer, das Kreditkartenetui wird zum Gadget und Hingucker schlechthin im neuen Jahr 2020.

Print Friendly, PDF & Email
Previous Touristenvisum für Australien
Next OFYR: Ist das der Grilltrend im neuen Jahr 2020?

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.