Besucherrekord: Zwei historische Jahre für Chillon


Schloss Chillon
Schloss Chillon

Im dritten Jahr in Folge konnte das Schloss Chillon mehr als 400’000 Besuchende verzeichnen. Das Geschäftsjahr 2019 schloss mit genau 431’946 Eintritten. Noch nie in der Geschichte des Schlosses haben mehr Personen die historische Attraktion besucht. Dieses Ergebnis ist das Resultat einer Empfangsstrategie, die fortlaufend verbessert wird. Das Jahr 2020 verspricht ebenso historisch zu werden: Die Unterhalts- und Verschönerungsarbeiten werden im Mai 2020 mit der Einweihung des Café Byron abgeschlossen.

Exzellentes Ergebnis 2019

Die Schloss Chillon Stiftung (FCC) ist äusserst erfreut über die Besucherzahlen 2019. 431’946 Personen haben die Zugbrücke, die ins Schloss führt, überquert – das heisst 7 % mehr Eintritte als im Jahr 2018. Zu Ostern 2020 wird zudem das neue Café Byron eröffnet. Claude Ruey, Präsident der FCC, erinnert: „Die exzellenten Ergebnisse und die Einrichtung der neuen Empfangsinfrastrukturen sind das Resultat einer 2002 entwickelten Strategie, als die privatrechtliche Schloss Chillon Stiftung ins Leben gerufen wurde. Der Kantonsrat hat damals also ein gutes Gespür gezeigt, als er Chillon aus seiner früheren administrativen Organisation herausgelöst und so eine dynamische und unternehmerische Führung ermöglicht hat. Heute ernten wir die Früchte dieser Strategie, was diesem Kulturgut und dem Tourismus in unserer Region zu Gute kommt.“ Die FCC verzeichnet beste Ergebnisse. Dies dank strategischer und kultureller Entscheide sowie der guten Besucherzahlen, welche unter anderem auf den zwei erfolgreichen Ausstellungen von 2019 basieren: Lecker! Essen und Trinken im Mittelalter und Christine Sefolosha – Leinen los.

Was die Herkunft der Besuchenden anbelangt, so bleiben die Zahlen in etwa gleich. Die Schweizerinnen und Schweizer sind immer noch die grössten Fans des Schlosses am Genfersees, sie stellen 22% der Besuchenden dar. Auf dem zweiten Platz folgt China (15%) gefolgt von den USA (12%). Frankreich (6.5%) befindet sich an vierter Stelle und Südkorea (4%) rundet die Top 5 ab. Ein starkes Wachstum kann in den nordamerikanischen und europäischen Märkten (insbesondere in Frankreich, Spanien, Italien und Grossbritannien) verzeichnet werden. Seit 2019 bietet die FCC neu auch Besuchsbroschüren auf Arabisch, Hebräisch und Thailändisch an, so dass inzwischen 17 Sprachen erhältlich sind. 2019 wurde ein koreanischer Audioguide eingeführt, somit steht auch die Audioführung nun in neun Sprachen zur Verfügung. Die Anzahl der Führungen ist von 2688 im Jahr 2018 auf 3257 im Jahr 2019 gestiegen, was einer Zunahme von über 21% entspricht. Weiterhin am beliebtesten: Die Führung mit anschliessender Probe der Schlossweine im Degustationsraum Verrée vaudoise.

Am 18. Juli 2019 wurde Edouard Bertholet, der Hilfswinzer des Schloss Chillon, am Winzerfest (Fête des Vignerons 2019) mit einer Bronzemedaille ausgezeichnet. Die Winzerbruderschaft von Vevey hat seine Professionalität und seinen täglichen Umgang mit den Reben lobend hervorgehoben. Die FCC dankt ihm herzlich für seine Arbeit und sein Engagement sowie dem langjährigen Partner Badoux Vins für die gute Zusammenarbeit. Badoux Vins stellt in Eichenfässern im Untergeschoss des Schlosses den Schlosswein Clos de Chillon her. Der Erlös des Verkaufs kommt der Restaurierung des Gebäudes zu Gute.

Im Jahr 2019 wurden rund vierzig Veranstaltungen organisiert. Krönender Abschluss war Weihnachten im Schloss Chillon, das 20% mehr Besuchende als im Vorjahr anzog. An den drei ersten Dezemberwochenenden lockten Erzählungen, Musik, Tanz und altes Kunsthandwerk. Die Begegnung mit den Kunsthandwerkerinnen und -handwerkern, mit den historischen Schaustellenden und die Kerzenzieh-, Krippen- und Papierfaltateliers waren ein voller Erfolg.

Eröffnung Café Byron und grosse Geschichtsausstellung im Jahr 2020

Ab dem 1. Januar 2020 sind die Öffnungszeiten des Schlosses verlängert geworden: von Oktober bis März von 9.30 bis 18 Uhr (letzter Eintritt um 17 Uhr) und von April bis September von 9 bis 19 Uhr (letzter Eintritt um 18 Uhr). Dazu kommen zwei besondere Highlights unter den rund vierzig Anlässen im Jahr 2020: Die Inbetriebnahme des Café Byron und seiner Gärten sowie die Sonderausstellung „Alles Prinzessinnen? Die Frauen des Hauses Savoyen (13. – 16. Jahrhundert)“. Mit der landschaftlichen Neugestaltung und dem Bau des Cafeteria-Pavillons Café Byron kommen dreijährige Arbeiten zum Abschluss. Ziel dieser Investitionen war es, den Standort zu verschönern, die Natur zu schützen und die Besuchenden, die eine Verpflegungsmöglichkeit suchen, besser empfangen zu können. Das Café Byron liegt gegenüber dem Schloss, öffnet an Ostern 2020 und die offizielle öffentliche Einweihung findet am 10. Mai von 10 bis 19 Uhr statt. Die Ausstellung „Alles Prinzessinnen? Die Frauen des Hauses Savoyen (13. – 16. Jahrhundert)“ wird ihrerseits im Oktober 2020 eröffnet.

Seit 2 Jahren ist die FCC ein Ausbildungsbetrieb. 2020 bietet sie erstmals eine Lehrstelle an. Das Team des Schloss Chillon umfasst in der Hauptsaison 75 Mitarbeitende, was 35 Vollzeitstellen entspricht. Die FCC erwirtschaftet den Hauptteil seiner Einnahmen selbst (mehr als 90% wovon 65% aus den Eintritten stammen) und bezieht nur 5% Subventionen für die Restaurierung und den Unterhalt des Schlosses. Das Schloss Chillon gehörte zuerst den Savoyern, dann Bern und schliesslich dem Kanton Waadt. Heute herrscht hier ein reiches kulturelles Leben, das die Schweizer Geschichte auf der ganzen Welt bekannt macht. Chillon ist das meistbesuchte historische Monument der Schweiz.

Print Friendly, PDF & Email
Previous Willst Du in Luzern das weltweit bekannte Casino besuchen?
Next Worauf beim Kauf neuer Ski achten?

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.