Grundlagen und Feinheiten, die bei der Innenraumgestaltung zu beachten sind


Deko

Ganz gleich, ob Sie jetzt anfangen, sich in die Welt der Innenarchitektur zu begeben, oder ob Sie bereits über umfangreiche Erfahrungen verfügen! Sie sollten sich immer einer Sache bewusst sein – die Grundlagen, um einen Raum oder eine Wohnung zu dekorieren, sind immer wichtig. Um einen aussergewöhnlichen Look zu erzielen, sollten Sie auf die Details achten. Hier sind einige Regeln, die Sie sie befolgen sollten für ein stilvolles und schönes Interieur.

Grundlagen für die Heimdekoration

Welcher Rahmen auch immer Ihr Zuhause bilden soll, Sie sollten es immer nach Ihrem Geschmack gestalten. Aber hier ein paar Design Grundlagen, die Ihnen eventuell dabei helfen können. In diesem Beispiel ist die Natur der Rahmen.
Die dunkelsten Farben sollten sich immer auf dem Boden befinden. Denken Sie an Gras, Steine und Erde. Die Umgebung sollte aus neutralen, natürlichen Tönen wie Bäumen und Pflanzen bestehen. Wenn Sie sich entschieden haben, welche Farben Sie verwenden möchten, ist es Zeit zu bestimmen, welche Rolle sie in Ihrem Design spielen.
Deshalb gibt es die Regel, nach der Sie einen dominierenden und einen zweiten Farbton sowie einen Farbakzent wählen. 60 % des Raumes sollten von dem dominierenden Farbton bedeckt sein. Da er eine große Rolle spielt, sollten Sie ihn möglichst neutral wählen. Der zweite Farbton sollte ein wenig kräftiger sein und eignet sich in der Regel für die Möbel.

Die Akzente sind schliesslich Ihre kühnste Wahl und sollte sich in den Accessoires wiederfinden.
Accessoires und Beleuchtung

Wenn es an der Zeit ist, einen Blick auf die Accessoires zu werfen, ist es besonders wichtig, die Einrichtung nicht zu überladen, sondern sparsam und durchdacht zu arbeiten. Wenn Sie Zweifel haben, ob bestimmte Accessoires geeignet sind, halten Sie sich an die Regel: Ungerade Gruppen sind optisch interessanter als gerade Gruppen. Stellen Sie Accessoires mit unterschiedlichen Formen, aber einer einheitlichen Farbe in Gruppierungen zusammen.

Sie haben sicher schon gehört, dass ein Raum mindestens fünf Lichtquellen benötigt! Kombinieren Sie die Hauptbeleuchtung mit anderen Lampen wie Flowerpot Lampen oder Tischlampen. Bei der Gestaltung von kleinen und schwach beleuchteten Räumen empfiehlt es sich, Lichtschirme zu verwenden – so wirkt der Raum grösser. Das gleiche gilt für Spiegel.

Beim Bodensollten Sie die Regel „grösser ist besser“ beachten. Denken Sie daran, dass der Teppich so gross sein sollte, dass er über das Sofa oder das Bett hinausragt, die Vorhänge den Boden berühren und dass der Kronleuchter die ganze Aufmerksamkeit auf sich zieht.

Vergessen Sie die Pflanzen nicht! Grüne Pflanzen erfrischen den Innenraum und schaffen die Illusion von Naturnähe, was besonders in der Stadt notwendig ist. Wählen Sie Pflanzen, die nur wenig Pflege benötigen.

Print Friendly, PDF & Email
Previous Die Kunstszene trifft sich in Genf
Next Entspannt durch den Tag – Wellness-Tipps für zu Hause

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.