Gesundheit im Büro: Wie Fitness am Arbeitsplatz gefördert werden kann


Gesundheit im Büro: Wie Fitness am Arbeitsplatz gefördert werden kann
Gesundheit im Büro: Wie Fitness am Arbeitsplatz gefördert werden kann.

Die Gesundheit ist ein wichtiges Gut des Menschen. Wohl kaum etwas kann den Alltag so sehr bereichern oder beeinträchtigen wie sie. Doch wie lässt sich Gesundheit und Fitness auch am Arbeitsplatz fördern? Und was kann man dafür tun, Risiken zu minimieren?

Ergonomie: Das A und O

Was erheblich über die Gesundheit oder mangelnde Gesundheit entscheidet, ist die Beschaffenheit des Arbeitsplatzes. Ist dieser nicht ergonomisch eingerichtet, sind Rückenschmerzen und andere Beschwerden schnell die Folge. Doch wie lässt sich der Arbeitsplatz so gestalten, dass er die Gesundheit der Mitarbeiter fördert?

Zunächst einmal ist ein Stehtisch zu empfehlen. Dieser ermöglicht das dynamische Arbeiten. Es sorgt für maximale Abwechslung am Arbeitsplatz, da Mitarbeiter nicht nur im Sitzen arbeiten müssen, sondern auch einmal aufstehen können. Das bringt den Kreislauf in Schwung und hält fit und gesund.

Darüber hinaus ist der richtige Bürostuhl für einen ergonomischen Arbeitsplatz essenziell. Er sollte auf die Höhe des Schreibtisches angepasst werden und individuelle Einstellungen ermöglichen. Auf diese Weise können Nutzer ihn an die persönlichen Bedürfnisse anpassen. Wer mehrere Stunden am Tag sitzt, sollte zwingend auf einen bequemen und hochwertigen Bürostuhl setzen.

Ausreichend Pausen schaffen

In einer Leistungsgesellschaft ist es oftmals schwierig, seinen Anspruch auf Pausen durchzusetzen. Doch das Arbeitsschutzgesetz kennt hier ganz genaue Regeln. Regelmässige Pausen sind ein Muss – vor allem für Personen, die ständig vor einem Bildschirm sitzen.

Sogenannte Bildschirmpausen sind Gold wert. Sie sind dazu gedacht, die Augen zu entlasten und den Geist kurz zur Ruhe kommen zu lassen. Daher ist es auch so wichtig, dass diese Pausen regelmässig durchgeführt werden und dass Mitarbeiter in Bildschirmpausen den Blick von elektronischen Geräten abwenden. Selbst das private Smartphone sollte tabu sein.

Darüber hinaus sollten sich Mitarbeiter, die vorwiegend im Sitzen arbeiten, in kurzen Pausen immer wieder einmal bewegen. Dabei reicht es schon aus, wenn man den Weg vom Arbeitsplatz in die Küche zurücklegt, um sich ein Glas Wasser oder eine Tasse Tee zu holen. Denn nicht nur eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr, sondern auch regelmässige Bewegung sind in den Pausen essenziell. So kann jeder etwas für die eigene Gesundheit tun – selbst im ganz Kleinen.

Print Friendly, PDF & Email
Previous SETOUCHI : Zenbo Seinei, Wellness Tempel inmitten der Natur der Insel Awaji
Next Schlüsselservice – Schlosserdienst mit Garantie

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.