Scherenschnitte, Skulpturen und Bilder


Elisabeth Imhof aus Ried-Brig und Paul Kuster aus Basel präsentieren ihre Werke im
Oktober 2014 in der Galerie St. Laurent in Leukerbad.

Elisabeth Imhof aus Ried-Brig, hat seit jungen Jahren eine Vorliebe für das Malen und Zeichnen. Sie besuchte 1988 ihren ersten Scherenschnittkurs, bei dem sie die Faszination für den Kontrast Schwarz-Weiss und der Kombination von Zeichnen, Skizzieren und kunstvollem Schneiden entdeckte. Im Ausbildungszentrum Ballenberg und an verschiedenen Kursen im In- und Ausland vertiefte sie ihr Wissen. Im Jahr 2007 vertrat Elisabeth Imhof die Schweiz am Internationalen Festival der Volkskunst in China, dem Geburtsland des Scherenschnitts. Neben den Scherenschnitten, modelliert sie schwungvolle und dekorative Skulpturen in Textilversteifung. Heute lässt die Künstlerin ihre Erlebnisse aus Natur und Alltag und natürlich aus der Jagd in ihre Werke einfliessen. Es entstehen so in exakter und feiner Arbeitsweise eindrückliche Arbeiten die in der Galerie St. Laurent zu bestaunen sind.

leukerbad

Den Anstoss zur Malerei ergab sich bei Paul Kuster aus einem gesundheitlichen Ereignis, dessen Aufarbeitung er mittels Malen am ehesten erreichen konnte. Als Amateur erlernte er deshalb das nötige Wissen mit Kursen an der Schule für Gestaltung in Basel. Zudem hat er sich weitere Kenntnisse selbstständig erarbeitet. Das Zeichnen von Gegenständer schien ihm nicht förderungswürdig, so widmete er sich ausschliesslich dem Abstrakten. Schon bald merkte er, dass ihn das Malen mit Pinsel und Farbe allein nicht befriedigte. Aus diesem Grund fing er an, mit Materialen wie Sand, Rost, Harz und weiteren zu arbeiten. Diese Materialen boten ihre Eigenfarbe an, bestenfalls noch Strukturen. So wurde Farbe durch die Verarbeitung mit Spachtel oder von Hand zu Material. Paul Kuster hatte seine Stilrichtung gefunden. Seine Werke können im Oktober in der Galerie St. Laurent bewundert werden.

Am Freitag, 03. Oktober 2014 um 17:30 findet in der Galerie St. Laurent die Vernissage mit einem kleinen Apéro statt. Die Ausstellung dauert von Mittwoch, 01. Oktober bis Sonntag, 02. November 2014 und steht Interessierten an allen Tagen von 14:00 bis 17:45 Uhr offen.

>> Weitere Infos rsp. Flyer

Tipp: Bis am 19. Oktober gibts die Torrent Tageskarte für nur 12 CHF, sihe Tweet von Leukerbad-Tourismus:

Print Friendly, PDF & Email
Previous Der Zürcher Pioniergeist in 60 Porträts
Next Männerperücken und Röcke im Frankenwald

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.