Life is about small things!


Die junge Wienerin Azra schreibt auf englisch über Fashion, Gadgets und über ihre Erlebnisse in Wien. Und dazu betreibt sie eine schöne, bunte Instagram Community. Life is about small things und es könnte sich lohnen, Azra auf ihrem Blog zu folgen, ihre direkte und ehrliche Art gefällt und sie erhält immer mehr Leser. Warum Azra bloggt durfte ich sie persönlich fragen, aber lest selbst:

Um was geht es in Deinem Blog?

Es ist ein Misch-Masch von Fashion, Beauty und satirische Kommentaren, die ich regelmäßig poste. Mein Blog sehe ich als mein „escape“. Ich bin sehr direkt und ehrlich über jedes Ding, worüber ich auf meinem Blog schreibe.

Aus welcher Motivation heraus bloggst Du?

Ich war müde von Blogs, wo alles Perfekt und toll ist. Das ist einfach eine Lüge. Egal ob ich etwas gekauft habe oder zugeschickt bekomme, ich will ehrlich sagen ob gut oder eher schlecht ist. Ich will zeigen, dass Frauen modern und hübsch sein können, ohnen size 0 zu sein!

Ist dein Blog eher ein Online Magazin oder eher ein Blog?

Es ist eher ein Blog, weil 99% sind meine Bilder. Aber 100% sind meine Meinung.

Azra übers Bloggen

Wie bist du auf die Idee gekommen, einen Blog zu starten?

Ich habe gedacht, ja ich versuche es und habe ein paar Tagen Online recherchiert und mein erstes Post war schon im Kurzen online.

Für welche Zielgruppe schreibst Du? Wie wählst du die Themen aus?

Ich schreibe für jeder, der mehr über Mode für Kurvige Frauen oder ehrliche Meinung zum Produkt wissen will. Themen wähle ich einfach. Es hängt von Stimmung an. Bin ich müde um outfits zu Posten oder habe ich etwas neues worüber ich schreiben kann.

Wieviele Besucher hast du pro Monat?
Ich habe ca. 6000 Besucher pro Monat, aber nicht so viel Followers..ein bisschen komisch für mich, aber ich bin zufrieden.

Verdienst du Geld mit Bloggen?

Manchmal kriege ich Geld für die Posts, aber das ist sehr selten und es ist nicht viel Geld. Aber ich mache das nicht wegen Geld, ich mag es zu schreiben.

Darf man dich auch kontaktieren?
Ja, sicher! Ich bin immer offen für neue Ideen! Mehrere Köpfe denken besser als nur eins.

Blog

Blog: http://atazra.com/site/
Facebook: https://www.facebook.com/accordingtoazra
Twitter: https://twitter.com/accordingtoazra

Instagram

Print Friendly, PDF & Email
Previous Tipp: Janine bloggt vom Oslofjord
Next Triathlon statt Couch

1 Comment

  1. Avatar
    10. August 2015
    Antworten

    Das war ein sehr kurzes, klares Interview. Ich hätte mir mehr Nähe gewünscht – sie schreibt satirische Kolumnen – das spürt man im Interview aber nicht. Und ich denke, dass die Anzahl der kritschen Blogs unterschätzt wird.

    Ich lese viele Buch- und Beautyblogs, und auch wenn dort einiges gesponsort, bezahlt, gefördet ist, sprechen die Leute klar aus, was ihnen wichtig ist.

    Fakt ist aber auch: Kritik wird nicht so deutlich wahrgenommen. Es sei denn, man setzt den richtigen Satz zum richtigen Zeitpunkt ins Netz, vornehmlich verbal überspitzt oder entgleist. Wenn man Kritik äußert, wird es manchmal übersehen. Oder es fehlt die Rückmeldung.

    Kritisch sein hat etwas mit Mut und Vertrauen zu tun. Dem Vertrauen darauf, dass man akzeptiert wird, auch wenn man sich kritisch äußert. Das ist nicht immer einfach. Die Frage ist, wieviel Bad News auf einem Blog Good News für den Verbraucher und das Unternehmen sind.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.