Ich gebe es zu, ich wollte schon immer online Boulevard Journalismus machen. Nur, wenn man sich daran versucht merkt man, es ist gar nicht so einfach. Boulevard zu machen, der polarisiert, interessiert und Involvement generiert aber dennoch Privatsphäre und Persönlichkeitsrechte respektiert. Klatsch und Tratsch, aber mit Niveau. Und genau das ist Cornelia Wilhelm mit ihrem online Magazin rsp. Blog gelungen: Niveau-Klatsch. Und ich durfte mit ihr ein kleines Interview führen, aber lest selbst:

Beschreibe kurz in ein paar Sätzen deinen Blog
Niveau-Klatsch besteht seit circa fünf Jahren und behandelt alle Themen rund um Events, Interviews mit Personen des öffentlichen Lebens, Produkttests und Gewinnspiele. Wir berichten über das, was UNS gefällt. Da unser Team aus 15 Leuten besteht, ist das Magazin so bunt wie wir selbst. Unser Team besteht unter anderem aus Gamern, Mittelalterfans, Party- und Festivalmäusen, Trash-TV-Fans und professionellen Fotografen, die ihre Arbeit nicht nur gewissenhaft, sondern mit sehr viel Leidenschaft verrichten. Unser Team ist toll. Ich habe diesen Menschen sehr viel zu verdanken. Auch wenn ich das „Frontschwein“ bin…: ohne die anderen wäre niveau-klatsch.com ein kleiner Blog und bei Weitem nicht so vielseitig.

Aus welcher Motivation heraus bloggst Du?
Ich schreibe, weil ich im Laufe der Jahre gemerkt habe, dass mich viele Boulevardmagazine langweilen oder sogar anekeln. Gerade in Deutschland hat die Presse teilweise so einen schlechten Ruf, weil scheinbar gerne im Dreck gewühlt wird. Frei nach dem Motto: „XY steigt aus dem Auto aus, mal gucken, welche Farbe ihr Schlüppi hat!“. Ich finde, sowas muss nicht sein. Personen, die im Fokus der Öffentlichkeit stehen, haben es schwer genug und verdienen es, wie jeder andere, mit Respekt behandelt zu werden. Vielleicht blogge ich, weil ich das angekratzte Image der Journalisten wieder ein Stückweit gerade rücken möchte. Vor Kurzem meinte jemand zu mir „Boulevardjournalismus ist Hurenbusiness!“ — Das muss nicht sein.

Klatsch mit Niveau

Ist dein Blog eher ein Online Magazin oder eher ein Blog?
Wir sind definitiv zu einem Magazin geworden. Unser Privatleben hat auf niveau-klatsch.com nichts zu suchen und spiegelt sich höchstens ab und an in einem eigenen Kommentar wider.

Wie bist du auf die Idee gekommen, einen Blog zu starten?
Ich liebe es, zu schreiben. Als der Blog damals ins Leben gerufen wurde, habe ich ihn genutzt, um meine Vorlesungen und Seminare an der Uni zusammenzufassen. So habe ich mich quasi „gezwungen“, den Stoff nochmal zu wiederholen. Irgendwann sagte ein Kommilitone zu mir „Mach‘ doch mal was mit Medien!“.
Daraufhin habe ich begonnen, Schauspieler wie Walter Sittler, Katrin Thielemann, Sky du Mont und das Comedyduo Badesalz anzuschreiben und um Interviews zu bitten. Danach entwickelte sich die Seite mehr und mehr zum Selbstläufer. Ich denke, jeder der öffentlich schreiben möchte, will, dass die Menschen seine Meinung zur Kenntnis nehmen. Daher mag ich den Austausch mit meinen Lesern ebenso sehr wie die Tatsache, vor dem PC zu sitzen, zu denken „In einer „normalen“ Redaktion könnest du das jetzt aber nicht schreiben…“ und dann auf ENTER zu drücken. Das Magazin gibt mir die Möglichkeit, das zu schreiben, was ich denke. Ich muss mich nicht dem Willen einer übergeordneten Redaktion fügen. Das ist mir wichtig. Wenn ich über „Der Bachelor“ oder das „Dschungelcamp“ schreiben möchte, tue ich das.

Für welche Zielgruppe schreibst Du? Wie wählst du die Themen aus?
Unsere Hauptleserschaft ist im Wesentlichen weiblich und zwischen 20 und 50 Jahre alt. Worüber wir schreiben, bestimmt unser Geschmack. Natürlich sind gewaltverherrlichende, sexistische und rassistische Themen tabu. Ansonsten schreiben wir über das, was wir mögen. Meistens werden die Wunschthemen von den Redakteuren eingereicht, diskutiert und dann angefragt. Mittlerweile kenne ich meine Leute und weiß, dass auch sie ein tolles Gespür dafür haben, was unsere Leser interessieren könnte.

Wieviele Besucher hast du pro Monat?
Die Besucheranzahl variiert natürlich je nach Themen. Mittlerweile freuen wir uns aber über durchschnittlich 100.000 Besucher im Monat.

Verdienst du Geld mit Bloggen?
Hoffentlich bald. Wir stehen momentan in den Vorbereitungen, dass niveau-klatsch.com meine Selbstständigkeit finanzieren kann. Das heißt, wir suchen Werbekunden, die in uns und die Seite vertrauen und hier lang- oder kurzfristig Anzeigen schalten. Ich bin eigentlich ganz zuversichtlich, da wir in der Vergangenheit, zum Beispiel im Rahmen von Gewinn- und Charityaktionen schon Kontakte knüpfen konnten. Dieses Netzwerk möchte ich unbedingt weiter ausbauen und festigen.

Kann man auch mit Dir Kontakt aufnehmen wenn man eine Frage hat oder einen Themenvorschlag für einen Blogbeitrag?
Da gibt es viele Möglichkeiten. Entweder über unser facebook-Seite, redaktion@niveau-klatsch.com oder direkt unter einem Beitrag. Da ich bekennender Smartphone-Junkie bin, werden die Anfragen in der Regel sehr schnell beantwortet. Die Leser können jedoch nicht nur mich, sondern auch die anderen Redakteure anschreiben.

Blog

Blog: https://www.niveau-klatsch.com/
Facebook: https://www.facebook.com/niveauklatsch
Twitter: https://twitter.com/niveauklatsch
Google+: https://plus.google.com/+Niveau-klatsch/posts

Print Friendly, PDF & Email