HelloFresh eröffnet Schweizer Niederlassung


HelloFresh

HelloFresh, der weltweite Marktführer im Versand von Kochboxen, lanciert seinen Service in der Deutschschweiz. Über sieben Millionen Mahlzeiten versendet das junge Unternehmen monatlich an Kunden auf der ganzen Welt. Ab sofort liefert HelloFresh frische Zutaten und die dazu passenden Rezepte auch an Schweizer Haustüren. Um den lokalen Bedürfnissen optimal zu entsprechen, wurde das Angebot für die Schweiz überarbeitet und komplett neue Boxen entwickelt.

Gesunde Ernährung wird bei einer breiten Bevölkerung immer wichtiger. Das bewusste Geniessen regionaler Lebensmittel und der Kauf von Bio-Produkten liegen im Trend. Gleichzeitig beschleunigt sich der Lebensstil, nicht nur in einem urbanen Umfeld, und macht den Komfort beim täglichen Lebensmitteleinkauf zu einem immer wichtigeren Faktor. Um trotz Alltagsstress nicht auf frische Lebensmittel und eine gesunde Küche verzichten zu müssen, nimmt HelloFresh seiner Kundschaft den Einkauf und die Planung ab und versorgt sie wochenweise mit abwechslungsreichen Kochrezepten und den für die Zubereitung notwendigen frischen Qualitätsprodukten. Damit entspricht der führende Online-Lieferdienst für Kochboxen dem breiten Marktbedürfnis nach einer einfach zugänglichen sowie zugleich gesunden und ausgewogenen Ernährung. Nach Standorten wie New York, London, Amsterdam oder Sydney eröffnet HelloFresh jetzt ein Büro in Zürich. Weltweit verschickt das junge Unternehmen 7.5 Millionen Mahlzeiten (Stand: März 2016) an über 800’000 Kunden.

HelloFresh

Massgeschneidertes Angebot für die Schweiz inklusive verkürzter Lieferkette

Um den lokalen Qualitätsansprüchen vollends gerecht zu werden, hat HelloFresh für die Schweiz neue Boxen kreiert und gleich zu Beginn ein Schweizer Team aufgebaut. „HelloFresh hat sich in Ländern wie Deutschland, den Niederlanden und in den USA längst etabliert. Wir freuen uns, dass die Schweiz als achter Standort hinzu kommt und glauben mit den speziell für die Schweiz angepassten Boxen, mit hochwertigen Zutaten und raffinierten, aber unkompliziert umsetzbaren Rezepten, den vergleichsweise hohen Ansprüchen von Schweizerinnen und Schweizer an eine gesunde Ernährung zu entsprechen“, sagt Daniel Walter, Geschäftsführer von HelloFresh Suisse AG.

Zum Schweizer Markteinstieg stehen drei Boxen zur Auswahl: Für den schnellen Kochspass gibt es die „Express Box“ mit abwechslungsreichen Gerichten, die innert rund zwanzig Minuten zubereitet sind. Hobbyköche können sich von der „Explore Box“ inspirieren lassen und innert zirka vierzig Minuten ihre Kochkünste verbessern. Als drittes Angebot sorgt die „Family Box“ mit einer Kochzeit von etwa dreissig Minuten für Kochspass mit der ganzen Familie. Bereits erprobte Rezepte aus der HelloFresh-Küche werden überarbeitet und durch neue, lokale Kreationen ergänzt. Ein besonderes Augenmerk gilt dabei der ausgewogenen Kombination von Kohlenhydraten, Proteinen und Fetten mit Vitaminen und Mineralstoffen. HelloFresh setzt hierzulande zudem vorwiegend auf Bio-Qualität und das Fleisch stammt ausschliesslich aus der Schweiz. Eingekauft wird grösstenteils direkt bei lokalen Produzenten, dann gelangen die Produkte zum Verpacken in ein Lager und anschliessend per Post zum Kunden. Damit bricht HelloFresh auch die traditionelle Lebensmittel-Lieferkette auf. Während bisher zwischen Produzenten und Verbrauchern noch Grosshändler, Warenhaus und Detailhändler standen, sind es mit HelloFresh nur noch drei Stationen. HelloFresh spart mit diesem Modell sieben Tage in der Lieferkette.

HelloFresh setzt auf Flexibilität und Komfort

Dank dem flexiblen Abonnement können Kunden jede Woche aufs Neue entscheiden, ob sie die nächste Kochbox erhalten möchten oder nicht. Und so funktioniert’s: Auf hellofresh.ch die gewünschte Kochbox für die Folgewoche bestellen. Wählbar sind drei Gerichte für zwei oder vier Personen ab 99 Franken. Der kostenfreie Versand erfolgt in gekühlten Isolierboxen mit der Schweizerischen Post direkt an die Haustüre. Die Kunden können eines von vielen Lieferzeitfenstern wählen und sich die Kochbox auf Wunsch auch vor die Türe stellen oder beim Nachbarn abgeben lassen. Mit einer durchschnittlichen Kochzeit von rund dreissig Minuten pro Gericht entspricht die innovative Idee dem beschleunigten Lebensstil der modernen Gesellschaft. Die Planungs- und Beschaffungszeit entfällt komplett. Um keine Lebensmittel zu verschwenden, sind zudem alle Zutaten genau abgewogen.

Print Friendly, PDF & Email
Previous Schlafen: To Do Liste für en tüüfe gsundä Schlaf!
Next Erst Gipfelluft, dann Hexenwasser

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.