« I wett i hett es happy Bett » – Nachfrage nach gesunden Matratzen steigt


Happy im happy Bett: Die Schweizer und Schweizerinnen sind zuhause und geniessen den Vorteil einer bequemen, neuen Matratze. Bei happy.ch kann man bequem online Matratzen bestellen – seit dem Lockdown gibt es eine spürbar höhere Nachfrage.

« I wett I hett es happy Bett » – diesen Slogan kennt in der Schweiz fast jeder. Seit 1983 kommt er in jedem Werbespot von happy-Betten vor und erfreut sich nach wie vor grosser Beliebtheit.

Wie man sich bettet so schläft man – ein gesunder Schlaf ist sehr wichtig für das Wohlbefinden. Gerade jetzt haben die Schweizerinnen und Schweizer mehr Zeit dafür: Einige können länger im Bett bleiben, da der Arbeitsweg entfällt und der erste Videocall erst um 10 Uhr stattfindet. Andere gönnen sich eine Siesta nach dem Lunch – oder auch ein Powernap irgendwann zwischendurch, wenn die Kinder mit Homeschooling oder Chatten mit Freunden beschäftigt sind.

Zu einem guten Schlaf gehört ein gute Matratze. Der einzig verfügbare Kanal zurzeit in der Schweiz ist www.happy.ch. Die Matratzen werden « in a box » direkt und bequem zur Haustüre geliefert und man kann 100 Nächte zuhause Probeschlafen. « Das ist besser als jedes Probeliegen », sagt Jens Fischer, Marketingdirektor und Geschäftsleitungsmitglied. Die Schweizerinnen und Schweizer geniessen zurzeit offenbar den Vorteil einer bequemen, neuen Matratze sehr:

« Die Nachfrage ist spürbar gestiegen », so Fischer. Besonders aus urbanen und suburbanen Agglomerationen mit Schwerpunkt Zürich, Basel, Genf. «Glücklicherweise wurde vorsorglich das Lager aufgebaut und daher kann nun innert kürzester Zeit geliefert werden», so Fischer.

Für ein schnelles Einschlafen – drei Matratzen für drei Schlafpositionen

Die happy-Matratzen sind so optimiert, dass sie ein besonders schnelles Einschlafen ermöglichen, da sie für alle Liegepositionen den perfekten Komfort bieten. happy hat drei Matratzen für drei Schlafpositionen (Up, Side und Down ) im Angebot – für Rücken-, Seiten- oder Bauchschläfer. Übrigens schlafen rund 28 Prozent der Menschen auf dem Rücken, 59 Prozent auf der Seite und 13 Prozent auf dem Bauch.

Schweiz drauf, Schweiz drin

« Die Produkte sind von sehr hoher Qualität. Sie werden auf Herz und Nieren in Schänis getestet », sagt Fischer. « Als SchweizerTraditionsmarke bemühen wir uns seit der Gründung im Jahr 1895 um hochwertige Schweizer Qualität. Auch unsere Partner stammen aus unserem schönen Land. » So werden die ganze Matratze wie auch die Kissen hierzulande hergestellt mit hiesigen Produkten- das fängt beim Schaumstoff aus dem Zürcher Oberland an und hört beim umweltfreundlichen Leim aus dem Kanton Zürich auf. Die Matratzenhüllen werden in Schänis von Hand gefertigt.

Die Traditionsmarke hat ein sehr modernes, selbsterklärendes Konzept. Die Matratzen sind auch aktuell lieferfähig in kürzester Zeit.

Modernes SleepLab

In Schänis wurde 2013 zudem ein SleepLab aufgebaut. Es steht für Forschung und Entwicklung zum Thema Schlaf und ist ein einzigartiges Matratzen-Testlabor. In Zusammenarbeit mit dem AEH Zentrum in Zürich (Zentrum für Arbeitsmedizin, Ergonomie und Hygiene) wurde ein Testsystem mit vier zentralen Bereichen entwickelt: Ergonomie, Betthygiene, Bettklima und Haltbarkeit.

Print Friendly, PDF & Email
Previous COVID-19: Hacker entwickeln neue Plattform für Pflegeeinrichtungen
Next Mit NETGEAR Circle verwalten, was Kinder und Teenager online sehen und machen

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.