Das Geheimnis hinter Lewis Hamiltons Ernährungs- und Fitnessplans


Lewis Hamilton
Lewis Hamilton 2020 Tuscan Grand Prix Foto CC 4.0 by Eustace Bagge, Wikipedia

Lewis Hamilton ist aktuell das Topthema der Formel 1. Der Engländer, der vergangenes Jahr mit seinem siebten WM-Titel mit Rennsportlegende Michael Schumacher gleichziehen konnte, hat noch immer nicht seinen neuen Vertrag bei Mercedes unterschrieben und hält Experten und Fans in der Warteschleife. Zwar sind sich beide Parteien sehr sicher, dass bald ein Vertragsabschluss zustande kommt, doch droht laut Insidern ein Platzen der Verhandlungen. Dies würde für das Team wie auch den Fahrer einen Super-GAU bedeuten.

Hamilton gilt schon seit seiner Anfangszeit in der Formel 1 als eines der größten Talente aller Zeiten. Schon früh konnte er seinen ersten WM-Titel feiern und sich als einer der besten Fahrer im Formel 1-Feld etablieren. Der Brite dominiert seit nunmehr fast zehn Jahren mit dem Mercedes-Team die Formel 1 und scheint in den letzten Jahren noch besser geworden zu sein. In einem Interview mit der Men’s Health begründete Hamilton seine herausragenden Leistungen mit seinem Training und besonders mit der Ernährung.

Hamilton gilt als der Modellathlet der Rennserie. Im Interview gab der amtierende Weltmeister an, dass er sehr gerne mit Hanteln trainiere, dabei allerdings aufpassen müsse, das Krafttraining nicht zu übertreiben. Als Rennsportler braucht er einen tiefen Körperschwerpunkt und muss zudem darauf achten, nicht zu viel Masse im Schulterbereich zuzulegen, um noch in das sehr enge Cockpit seines Rennwagens zu passen. Neben dem Hanteltraining liegt der Fokus auf Ausdauertraining. Während eines Rennens hat ein F1-Fahrer einen Durchschnittspuls von 150 bis 160 Schlägen die Minute und ist somit auf ein gutes kardiovaskuläres System angewiesen. So gehören Sprints und Ausdauerläufe zu den wichtigsten Einheiten in Hamiltons Trainingsplan.

Dass der inzwischen 36-jahre alte Rekordweltmeister noch immer so gut mit den deutlich jüngeren Fahrern im Feld mithalten kann, begründete er mit einer Umstellung seiner Ernährung. Hamilton setzt sich schon seit langer Zeit genau mit seiner Ernährung auseinander und hatte vor mehreren Jahren seine Ernährung umgestellt. Er versucht, auf tierische Produkte komplett zu verzichten und setzt auf eine pflanzenbasierte Ernährung. Im Zuge der Ernährungsumstellung hat der Brite verschiedene positive Effekte bei sich festgestellt, die ihm dabei helfen, bei jedem Rennen seine beste Leistung abzurufen. Hamilton meint, er fühle sich dank der Ernährung heute stärker und flexibler als vor zehn Jahren. Zudem fühlt er sich dauerhaft energiegeladen und erlebe viel weniger Aufs und Abs.

Es bleibt spannend abzuwarten, ob Hamilton auch in der Saison 2021, die wie die Vorsaison aufgrund von Corona nicht ohne Rennausfälle und Grand Prix vor leeren Rängen stattfinden wird, für Mercedes startet. Der Wert des Engländers als Rennfahrer und Werbeträger ist nicht zu unterschätzen und eine Pause Hamiltons wäre ein großer Schlag für Mercedes und die ganze Formel 1. Da der Druck der Öffentlichkeit stetig steigt, ist davon auszugehen, dass in den ersten Februartagen Vollzug gemeldet wird. Dann kann der beste Rennfahrer im besten Team auf der Strecke darum kämpfen, sich mit dem achten Weltmeistertitel endgültig unsterblich zu machen.

Print Friendly, PDF & Email
Previous Privatjet in der Schweiz buchen - die sichere und smarte Alternative
Next So funktioniert Bitrefill

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.